Bildung & Arbeit

Neuauflage: Leitfaden Arbeitsmarktzugang

Im Rahmen des Förderprogramms "Integration von Asylsuchenden und Flüchtlingen" (IvAF, Integrationsrichtlinie Bund) hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Informationsbroschüre für Mitarbeiter/innen von Arbeitsagenturen und Jobcentern neu aufgelegt und inhaltlich aktualisiert. Die Broschüre beinhaltet Informationen über die Regelungen zum Arbeitsmarktzugang von Flüchtlingen im Asylverfahren, mit Duldung und mit Aufenthaltserlaubnis und ist auch für alle sonstigen Zielgruppen geeignet.

Recht auf Bildung - auch ohne Papiere

Materialien der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

Die GEW betont, dass jedem Kind und Jugendlichen (auch Illegalisieren) ein Recht auf Bildung zusteht, das nicht an fehlenden Papieren scheitern darf. Zu diesem Thema haben sie verschiedene Materialien veröffentlicht.

Baden-Württemberg Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien II

Bewerbungsfrist: 31. März 2016

Das Wissenschaftsministerium schreibt zum zweiten Mal das Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von syrischen Flüchtlingen aus. In diesem Rahmen sollen 50 SyrerInnen mit einem Stipendium dabei unterstützt werden, ihr Studium in Baden-Württemberg erfolgreich abzuschließen.

Informationen zu deutschen Arbeitsvisa für Menschen aus den Ländern des Westbalkans

Merkblätter der Auswärtigen Ämter und Informationsbroschüre der Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Informationsbroschüre herausgegeben, um über die Möglichkeiten eines deutschen Arbeitsvisums für StaatsbürgerInnen aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien zu informieren.
In der Broschüre finden sich Informationen zu den Bedingungen und AnsprechpartnerInnen, um ein Arbeitsvisum zu erhalten. Sie ist auf deutsch, bosnisch, montenegrinisch, kosovarisch, serbisch, albanisch und mazedonisch als kostenlose PDF erhältlich.
Außerdem haben die jeweiligen deutschen Vertretungen Merkblätter zusammengestellt, um über das Visumverfahren und notwendige Unterlagen zu informieren. Diese können für Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Montenegro, Albanien und Kosovo als kostenlose PDF heruntergeladen werden.

"Wir zusammen" - eine Initiative deutscher Unternehmen für die Integration von geflüchteten Menschen

Tu Gutes und sprich darüber: Namhafte Unternehmen engagieren sich für die Integration von Geflüchteten:
die Website "wir zusammen" bietet eine Plattform, auf der Unternehmen ihre jeweiligen Integrationsprojekte vorstellen können.

Aktuelle Übersicht zu Praktika

Bedingungen zur Aufnahme eines Praktikums für Menschen mit Aufenthaltsgestattung/Duldung/BÜMA

Für verschiedene Arten von Praktika bestehen für Menschen mit Aufenthaltsgestattung/Duldung/BÜMA unterschiedliche Vorschriften und Bedingungen. Einen Überblick für die Beratung bieten die beiden folgenden Tabellen:

openSAP – Kostenlose „Online-Ausbildung“ zum ehrenamtlichen Deutschlehrer für Asylbewerber

Das Softwareunternehmen SAP hat in Zusammenarbeit mit Dem Paritätischen einen Online-Kurs entwickelt, in dem Interessierte wichtige Hilfestellungen für die Tätigkeit als ehrenamtlicher Deutschlehrer erhalten. Der Kurs bietet neben Methoden zur Unterrichtsvorbereitung und -durchführung auch die Möglichkeit, Lehrenden bei einzelnen Unterrichtseinheiten über die Schulter zu schauen. Die Teilnahme am Kurs ist in der Zeit vom 1. Februar 2016, 10 Uhr – 29. April 2016, 10 Uhr jeder Zeit möglich; der Lernaufwand wird mit ca. 3 – 4 Stunden angegeben. Besondere Teilnahmevoraussetzungen gibt es nicht.

Wiki für Sprachunterricht

Ausführliche Sammlung von Materialien für den (ehrenamtlichen) Sprachunterricht

Auf dem Wiki ZUM-Willkommen ist eine ausführliche Liste von Links zu Materialien (u.a. Arbeitsblätter, Leitfäden, Videos, Apps, Onlinelernprogramme) für den Sprachunterricht zusammen gestellt.

Qualifikationsstruktur, Arbeitsmarktbeteilung und Zukunftsorientierung von Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen in Deutschland

BAMF-Kurzanalyse 01/2016

In seiner Studie beleuchtet das BAMF die Arbeitsmarktintegration von rund 2800 Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen aus den Ländern Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Sri Lanka und Syrien im Alter von 18 und 69 Jahren. Die Umfrageteilnehmenden haben ihren Asylantrag zwischen 2007 und 2012 gestellt. Einige der Ergebnisse:

  • Etwa 70% der Befragten haben zwischen 5 und 14 Jahre lang Schulbildung erfahren.
  • 10% sind als Höherqualifizierte einzustufen.
  • Etwas mehr als ein Drittel aller befragten Personen sind erwerbstätig.

Die vollständige Studie ist hier abrufbar.

Erfassung des Bildungsstands von Flüchtlingskindern in der Erstaufnahme geplant

Von Mitte Januar an soll der Bildungsstand von Flüchtlingskindern in der Erstaufnahme systematisch erfasst werden. Die sog. "bildungsbiografische Ersterfassung" wurde bereits in der LEA Messstetten erprobt und soll zukünftig auch im Registrierungszentrum in Heidelberg erfolgen. Ermittelt werden soll unter anderem, wie lange die Kinder in ihrem Heimatland eine Schule besucht haben, wie gut sie lesen und schreiben können und welche Sprachen sie sprechen. Die Informationen aus der Erfassung sollen dazu dienen, den Flüchtlingskindern ein möglichst passgenaues Bildungsangebot zu machen. Darüber hinaus werden derzeit verstärkt Lehrkräfte für die Vorbereitungsklassen akquiriert und auch Fortbildungen für PädagogInnen sind zum Schuljahr 2016/17 geplant.