Flüchtlingsarbeit in Baden-Württemberg

Projekt aus Ostfildern für Integrationspreis nominiert

Projekt Café Syria startet in nächste Runde

Das Café Syria in Ostfildern ist ein echter Renner: Alle zwei Monate laden syrische Familien die Bürger der Stadt zum Café Syria ein. Und jedes Mal kommen jede Menge Gäste, zuletzt 120 Leute. Beim gemeinsamen Essen kommt man ins Gespräch, kann Ängste und Vorurteile abbauen. Die Hertie-Stiftung hat dieses Projekt gemeinsam mit 50 weiteren aus bundesweit 250 Projekten für den Wettbewerb um den Deutschen Integrationspreis ausgewählt. Am Dienstag, den 21. März startet mit dem Crowdfunding-Wettbewerb auf Startnext die nächste Auswahlrunde: Nun gilt es für das Projekt, in dessen Rahmen auch ein Kochbuch entstehen wird, Förderer und Unterstützer zu finden. Die 20 Projekte, die dabei die meisten Unterstützer gewinnen, erhalten am 11. April eine zusätzliche Finanzierung der Hertie-Stiftung und kommen in die letzte Auswahlrunde. Eine Jury wird daraus die Träger des mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Integrationspreises auswählen, der im Oktober 2017 in Frankfurt verliehen wird.

„Wir hoffen, dass viele Menschen für unser Projekt auf Startnext spenden“, betonen die Ostfilderner Syrer Marwan Owes und Tarek Alneseri, die sich mit ihren Familien beim Kochen immer richtig ins Zeug legen. Unterstützt wird das Café Syria neben syrischen Familien unter anderem vom Freundeskreis Asyl Ostfildern, dem Bereich Integration und Flüchtlingshilfe der Stadt Ostfildern, der katholischen Kirchengemeinde St. Monika und der evangelischen Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde sowie der Bürgerstiftung Ostfildern.

Übrigens: Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zum nächsten Café Syria am Samstag, den 8. April von 17 bis 19 Uhr im Katholischen Gemeindehaus in Ostfildern-Ruit (Narzissenweg 17).

Zurück