Flüchtlingsarbeit in BW - Übersicht

Engagierte im Sillenbucher Freundeskreises für Flüchtlinge

Ariane Müller-Ressing und Irmgard Schöttle vom Freundeskreis für Flüchtlinge in Sillenbuch wurden im Jahresrückblick der Stuttgarter Zeitung vorgestellt. Die beiden Frauen engagieren sich seit Jahren im Stuttgarter Stadtteil Sillenbuch für Flüchtlinge.

Foto: Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Ehrenamtliche erhält Verdienstmedaille des Bundes

Brigitte Hahn hat auf Vorschlag des Ministerpräsidenten die Verdienstmedaille des Bundes erhalten. Die 77-Jährige engagiert  sich seit 14 Jahren für Asylsuchende im Stuttgarter Süden.

Freundeskreis Asyl in Rheinfelden erhält den Bürgerpreis

Die Bürgerstiftung hat dem Freundeskreis Asyl in Rheinfelden den mit 2500 Euro dotierten Bürgerpreis für "beispielhaftes bürgerschaftliches Engagement" verliehen. Rund 30 Aktive engagieren sich regelmäßig beim 2006 gegründeten Arbeitskreis.

500 Euro für die Flüchtlingsarbeit in Buckenweiler

Weihnachtsspende des Ministerpräsidenten

Ministerpräsident Kretschmann ließ dem Ortsteil Buckenweiler der Gemeinde Fichtenau 500 Euro zur Unterstützung der örtlichen Flüchtlingsarbeit zukommen. Damit würdigte er das bürgerschaftliche Engagement der 66 Buckenweiler, welche die 57 ihnen anvertrauten Asylsuchenden bei Ihrer Integration unterstützen.

Landesfrauenrat fordert Willkommenskultur für weibliche Flüchtlinge

Auch der Landesfrauenrat mischt sich seit kurzem in die Flüchtlingspolitik ein. In einem Brief an den Flüchtlingsrat bekundete das frauenpolitische Netzwerk Unterstützung für die Forderungen, die der Flüchtlingsrat anlässlich des Flüchtlingsgipfels am 13. Oktober erhob, forderte den Flüchtlingsrat aber gleichzeitig auf, sich sichtbarer und umfangreicher für die spezifische Zielgruppe der Mädchen und Frauen unter den Flüchtlingen einzusetzen.

Neuer Freundeskreis in Rottenburg

Seit dem Sommer leben rund 60 AsylbewerberInnen in Rottenburg. Ein neu gegründeter Freundeskreis gibt Sprachunterricht und macht offene Spielangebote. Sach- und Geldspenden sowie ehrenamtliche Mitarbeit beim Freundeskreis sind willkommen.

 

Foto: A. Brosch

Willkommenskultur in Walldürn bei Buchen

Seit 16. Dezember leben in Walldürrn 30 Flüchtlinge. Mit einer vom kürzlich gegründeten Arbeitskreis Asyl organisierten Willkommensfeier wurden die Asylsuchenden begrüßt. Auch der Bürgermeister, ein Vertreter des Landratsamts sowie zwei Pfarrer statteten den jungen Männern aus Somalia, Nigeria und Gambia einen Willkommensbesuch ab.

Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg

Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit erhält Bundesverdienstkreuz

Ingrid Bohsung engagiert sich seit 25 Jahren in Weilimdorf für Asylsuchende aus aller Welt, zunächst im Rahmen des Arbeitskreises Asyl, nach dessen Auflösung im Jahr 2009 dann in Eigenregie. Dafür wurde ihr von Winfried Kretschmann das Bundesverdienstkreuz verliehen. Nächstes Jahr sollen wieder Flüchtlinge nach Weilimdorf kommen, auch dann möchte Frau Bohsung ihre Erfahrung wieder einbringen.

LEA-Café in Meßstetten geöffnet

Dreimal pro Woche treffen sich Flüchtlinge der Landeserstaufnahmestelle Meßstetten im LEA-Café mit ihren ehrenamtlichen Helfern. Auch die Bürgerinnen und Bürger Meßstettens wurden eingeladen, das Café zu besuchen und sich mit den Flüchtlingen auszutauschen.

Asylcafé in Münsingen

Jeden Dienstag steht AsylbewerberInnen und Ehrenamtlichen aus Münsingen das Asylcafé in der Germania für Beratung, Informationsaustausch etc. offen. Für die "kleinen Besucher" des Cafés gibt es während der Öffnungszeiten Spiel- und Bastelangebote. 

Der Arbeitskreis Asyl, der unter anderem das Asylcafé organisiert, freut sich über weitere ehrenamtliche Helfer/innen. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, kann Dienstags ab 19 Uhr in die Germania kommen.