Flüchtlingsarbeit in BW - Übersicht

Film "ALLES GUT" im Verleih für Veranstaltungen

Ehrenamtskreise können den Kinofilm zur Integration mit anschließender Diskussion in ihre Region holen

Nach dem gelungenen Dokumentarfilm ‚Willkommen auf Deutsch‘ hat die „Pier 53 Filmproduktion Carsten Rau und Hauke Wendler“ jetzt einen neuen Film gemacht: ,ALLES GUT´ (95 Min., PIER 53/NDR/SWR 2016), der im März 2017 Kinostart hat. Darin erzählt die Regisseurin Pia Lenz vom Großthema Integration. Dazu hat sie mit ihrer Kamera ein Jahr lang die jungen Flüchtlinge Djaner, 7, (Mazedonien) und Ghofran, 11,(Syrien) begleitet, die mit ihren Eltern im Herbst 2015 nach Deutschland gekommen sind. Eine bildstarke Arbeit und ein Debattenbeitrag zur Frage: Wie geben wir denen eine Heimat, die dringend eine Zukunft brauchen? 

Lokalen und regionalen Gruppen, Initiativen, Verbänden, Stiftungen und anderen NGOs, die zum Thema Integration arbeiten, soll über den Film „ALLES GUT“ dabei ebenfalls die Möglichkeit gegeben werden, ihre Arbeit vorzustellen, neue MitstreiterInnen und mehr Unterstützung in der Öffentlichkeit zu gewinnen.

 

Wer Interesse hat, den Film vorzuführen und z.B. eine Podiumsdiskussion daran anzuschließen, findet hier einen Leitfaden der Produktionsfirma wie das aussehen könnte.

Befragung zu Flüchtlingshilfe der Ludwig-Maximilians-Universität München

im Rahmen eines Forschungsseminars am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München wird eine Befragung zum Thema „Flüchtlingshilfe" durch. Die Umfrage richtet sich primär an ehemalige oder aktive FlüchtlingshelferInnen und dauert laut LMU ca. 15 Minuten.

Online-Fortbildung für Ehrenamtliche jetzt verfügbar!

Im Rahmen des Projekts "Aktiv für Flüchtlinge" hat der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg eine Online-Fortbildung für Ehrenamtliche konzipiert. Diese ist nun in Teilen veröffentlicht und wird bis Ende 2016 fertig gestellt sein. Zur Online-Fortbildung gelangen Sie über unsere Aktiv-Homepage. Viel Spaß beim Lesen!

Befragung zu ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit der Humboldt-Universität Berlin

Die HU Berlin führt derzeit ihre mittlerweile dritte Umfrage zur ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit durch. Die Befragung beschäftigt sich damit, wie sich die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in diesem Jahr entwickelt hat, mit welchen Problemen die Ehrenamtlichen persönlich in Ihrem Engagement konfrontiert sind und welche Motive sie antreiben.

Der Fragebogen ist unter dem Link http://www.unipark.de/uc/Diversity/effd/aufzurufen.

Basisinformationen: Rahmenbedingungen des freiwilligen Engagements für Schutzsuchende

In einer Beilage zum Asylmagazin wird auf Fragen eingegangen, die sich im freiwilligen Engagement häufig stellen. Themen sind rechtliche Rahmenbedingungen, individuelle Belastungsgrenzen, Versicherungsschutz und Entgelt.

Blickwechsel - Welche Hilfe heißt willkommen?

Auf der Homepage www.fluechtlingshelfer.info sind Kurzinterviews mit Geflüchteten zu finden. Diese wurden gefragt, welche Art von Hilfe für sie sinnvoll ist und welche Erfahrungen sie mit freiwillig Engagierten gemacht haben. In vier weiteren Videoclips befragen Flüchtlinge freiwillig Engagierte zu deren Motivation.

Afghanistan-Fachtag stößt auf enormes Interesse

Über 230 Personen bei Veranstaltung in Stuttgart

Es war die größte Tagung, die der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg jemals veranstaltet hat: Über 230 Personen haben am 3. Dezember am Fachtag „Afghanistan – sichere Rückkehr“ im Stuttgarter Willi-Bleicher-Haus teilgenommen. 

Weiterlesen …

Rückblick auf die Gambia-Aktionswoche

Eine arbeitsreiche, aufregende, aber auch erfolgreiche Zeit liegt hinter uns. In einer Vielzahl von Aktionen im ganzen Land haben wir auf die Situation in Gambia und die der Flüchtlinge aus diesem Land aufmerksam gemacht. Viele Menschen, die nie zuvor von Gambia gehört hatten, haben nun ein besseres Verständnis, warum so viele junge Menschen das Land verlassen und nach Europa geflüchtet sind. Nie zuvor waren Gambia und die dortigen Zustände so präsent in unseren Medien, wie in den letzten Tagen und Wochen. Ein bunter Strauß an Aktivitäten, vielfältige und phantasievolle Formen der Meinungsbildung und Meinungsäußerung haben die Gambia-Woche geprägt, und wir haben die Verbundenheit zwischen den vielen Aktiven vor Ort, die sich nicht persönlich kennen und doch an einem Strang gezogen haben, gespürt.

Weitere Informationen und Berichte über Aktionen vor Ort sind auf der Aktionshomepage zu finden.

Gambia Aktionswoche vom 3. bis 10. Dezember

Kampagenenhomepage und Materialien

Ausführliche und aktuelle Informationen zu Gambia und der Aktionswoche finden Sie auf der Kampagnenhomepage: abschiebestoppgambia.wordpress.com.
Auf der Homepage können Sie unter anderem untenstehende Materialien abrufen.
Markieren Sie auch die Facebook-Seite zur Aktionswoche mit gefällt mir um Ihre Solidarität mit den Menschen aus Gambia zu zeigen und immer aktuelle Infos zur Gambia-Aktionswoche zu erhalten.
https://www.facebook.com/abschiebestoppgambia/?fref=ts

Weiterlesen …

Aufruf zur landesweiten Gambia Aktionswoche

Vom 3. bis 10. Dezember Zeichen vor Ort setzen

Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und die Initiatoren der Petition „Diktatur in Gambia – schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab!“ rufen zu einer landesweiten Gambia-Aktionswoche vom 3. Dezember bis 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, auf.
Der Innenminister des Landes Baden-Württembergs und stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender, Thomas Strobl, will Gambia zum „sicheren Herkunftsland“ erklären lassen. Im Gegensatz zu Herrn Strobl, erfahren wir jeden Tag die schrecklichen Gründe, wegen denen Menschen aus Gambia fliehen müssen.
Deshalb fordern wir: Diktatur in Gambia - schiebt Flüchtlinge aus diesem Land nicht ab! (english Version below)

Weiterlesen …