Flüchtlingsarbeit BW - landesweit

Unterstützung für „Yezidische Jungs in BW“

Junge Männer aus dem Aufnahmeprogramm Nordirak sollen begleitet werden

Das Modellprojekt „Yezidische Jungs in BW“ sucht Unterstützung für die Begleitung junger Yeziden, die mit dem Aufnahmeprogramm des Landes nach Baden-Württemberg gekommen sind. Gesucht werden Männer, die für die jungen Yeziden, dessen Väter in vielen Fällen vom IS ermordet wurden, als positive männliche Bezugspersonen fungieren können. Im Rahmen einer Fortbildung werden die Interessenten auf diese Aufgabe vorbereitet.

Weiterlesen …

Standards und Rolle einer professionellen Sozialarbeit

Leider haben sich bisher im Diskurs und den Aufgabenstellungen relativ wenige klare Standards und Mindestanforderungen an Flüchtlingssozialarbeiter*innen entwickelt. Dies macht es häufig schwer, das eigene Arbeitsfeld klarer zu benennen und auch gegenüber anderen Arbeitsfeldern (inner- und außerhalb der Sozialarbeit) abzugrenzen. Wir verweisen hier auf zwei Broschüren, die sich dem Thema "Standards und Rolle einer professionellen Sozialarbeit" gewidmet haben:

Weiterlesen …

Vorgaben zur besonderen Schweigepflicht für Sozialarbeiter*innen

Sozialarbeiter*innen unterliegen einer besonderen Schweigepflichtvorschrift. So regelt § 203 Strafgesetzbuch (StgB): „Wer unbefugt ein fremdes Geheimnis, namentlich ein zum persönlichen Lebensbereich gehörendes Geheimnis (…) offenbart, das ihm als (…) 6. staatlich anerkanntem Sozialarbeiter oder staatlich anerkanntem Sozialpädagogen (…) anvertraut worden oder sonst bekanntgeworden ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.“

Weiterlesen …

Grundlagen für die Flüchtlingssozialarbeit im Flüchtlingsaufnahmegesetz

In Baden-Württemberg sind die Grundlagen der Flüchtlingssozialarbeit in der vorläufigen Unterbringung in § 12 Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG) festgelegt Hier wird vorgeschrieben, dass Flüchtlingssozialarbeiter*innen sowohl für die Beratung als auch für die Betreuung zuständig sind.

Weiterlesen …

Neue Ausschreibung: „Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders“

Programm der Baden-Württemberg-Stiftung in Kooperation mit der Allianz für Beteiligung unterstützt neue Projekte in Baden-Württemberg

Ab sofort läuft die neue Ausschreibung zum Programm „Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders“. Das Programm der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Allianz für Beteiligung unterstützt neue Projekte in Baden-Württemberg, die die Teilhabe von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte am gesellschaftlichen Leben fördern und eine Kultur des Zusammenlebens schaffen. Bewerben können sich bis zum 13. April ausschließlich zivilgesellschaftliche Gruppen mit und ohne eingetragene Rechtsform aus Baden-Württemberg.

Bildquelle: ONordsieck [CC-BY-SA-3.0-DE]

Transportfahrzeug für Hilfsgüter nach Paris über Weihnachten gesucht!

Tausende obdachlose Geflüchtete und Schutzsuchende leben derzeit in Paris ohne feste Bleibe. Einige kleine private Organisationen kümmern sich als Longterm Volunteers mit temporären Helfern um diese Menschen. Für einen privat organisierten Transport von gesammelten Decken, Winterkleidung und Schuhen nach Paris wird über die Weihnachtszeit einen Transporter für eine ehremantliche Flüchtlingshelferin gesucht.

Weiterlesen …

Ankündigung Broschüre „Abgelehnt!“

Das Institut für angewandte Kulturforschung e.V. publizierte im Jahre 2011 erstmals die Broschüre „abgelehnt!“. Es geht um Themen wie Asyl und Flucht. Die Broschüre wurde 2016 überarbeitet und kann nun wieder bestellt werden. Anhand von drei Kinderfiguren wird versucht, Kindern leicht zu erklären, wieso manche Menschen fliehen müssen, was genau Asyl bedeutet und wie geflüchtete Menschen leben. Kinder werden ermutigt sich ihre eigene Meinung zu bilden und diese zu äußern. Sie richtet sich an Kinder von 9 - 11 Jahren sowie an Schulen, Lehrkräfte und andere Multiplikator*innen.

Weiterlesen …

1700 Menschen setzen ein klares Zeichen "für eine Welt in der niemand fliehen muss"

Geflüchtete und Engagierte aus ganz Baden-Württemberg demonstrieren gemeinsam

Über 1700 Menschen sind gestern aus ganz Baden-Württemberg zusammen gekommen um ein klares politisches Zeichen zu setzen: Für eine Welt in der niemand fliehen muss und gegen die aktuelle Asyl- und Flüchtlingspolitik der Bundes- und Landesregierung.
Sie können einen ersten Bericht mit Fotos auf der Homepage des Organisationsbündnisses nachlesen. Außerdem gibt es einen kurzen Fersehbeitrag des SWR.

Weiterlesen …

Aktionswoche "Recht auf Familie", 4.-10. Dezember 2017

Recht auf Familie - Integration braucht Familienzusammenführung

Anlässlich des diesjährigen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember 2017 ruft die Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V. vom 04.-10.12.2017 zu der Aktionswoche "Recht auf Familie - Integration braucht Familienzusammenführung" auf.

Weiterlesen …

Wir Ehrenamtliche fordern: Kein Rollback in der Flüchtlingspolitik

Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer*innen aus Baden-Württemberg verfassen offenen Brief und Petition zu den Koalitionsverhandlungen

42 ehrenamtliche Initiativen, 59 Einzelpersonen und der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg sind die Erstunterzeichner des offenen Briefes „Wir Ehrenamtliche fordern: Kein Rollback in der Flüchtlingspolitik!“, der am 24.10. an die baden-württembergischen Verhandlungsteilnehmer*innen der Sondierungsgespräche für eine mögliche „Jamaika-Koalition“ versendet wurde. Nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche sind unsere Forderungen natürlich weiterhin aktuell. Daher freuen wir uns über weitere Unterzeichner des offenen Briefes, der auch als Online-Petition zur Verfügung steht. Bereits über 4200 Menschen haben diese Petition unterzeichnet (Stand 27.11.).

Weiterlesen …