Flüchtlingsarbeit BW - Stadt- & Landkreise

Das Forum Azilon stellt sich vor

Motivation: Menschenunwürdige Situationen in Herkunftsländern

Das Forum Azilon aus Konstanz stellt sich im Südkurier vor. Jürgen Weber berichtet über die Motivation und Ziele der neu gegründeten Flüchtlingsinitiative. Morgen startet die vom Forum Azilon organisierte Vortragsreihe mit einem Vortrag zu den neuesten Asylrechtverschärfungen. Sebastian Röder vom Flüchtlingsrat wird als Referent auftreten. Los geht es um 19.30 Uhr im Treffpunkt Petershausen. 

Sprachpatenschaften zwischen Geflüchteten und Studierenden an der Universität Stuttgart

Erstes Treffen am 12. April 2016 um 17:30, Keplerstraße 17, 70174 Stuttgart

Ab April bietet die Universität Stuttgart Sprachpatenschaften an. Über 3 Monate unterstützen Studierende Geflüchtete in Kleingruppen beim Deutschlernen. Bücher und sonstige Materialien werden von der Universität bereitgestellt.

Verbindungslehrer ist Stuttgarter des Jahres

Für die Organisation einer Hausaufgabenhilfe für Flüchtlingskinder wurde Dominik Braun, Verbindungslehrer an einem Gymnasium in Stuttgart-Möhringen, zum Stuttgarter des Jahres ernannt. Etwa 30 seiner Schüler und Schülerinnen unterstützen mehrmals in der Woche Flüchtlingskinder in Einzelbetreuung.

Wie kann man Schutzsuchenden helfen?

Info-Veranstaltung der AG Flüchtlingshilfe in Karlsruhe

„Was tun! Aber was?“, war der Titel einer Veranstaltung der AG Flüchtlingshilfe Karlsruhe, die Teil der „Wochen gegen Rassismus“ war. Nach wie vor besteht ein großer Bedarf an ehrenamtlichem Engagement in der Flüchtlingsarbeit. Mit der Veranstaltung sollte einerseits die geleistete herausragende Arbeit der Karlsruher Ehrenamtlichen gewürdigt und gleichzeitig interessierte Bürger mit ihnen zusammen gebracht werden. Neben der aktuellen politischen Situation in Deutschland und Europa, die Angelika von Loeper, Sprecherratsmitglied der AG Flüchtlingshilfe sowie 1. Vorsitzende des Flüchtlingsrats BW, kritisch kommentierte, wurden verschiedene neue Projekte in Karlsruhe vorgestellt.

Angelika von Loeper zu Gast bei FlüchtlingshelferInnen der Bahnhofsmission Karlsruhe

Im Kreis von etwa 20 Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission Karlsruhe referierte Angelika von Loeper, 1. Vorsitzende des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg, zur aktuellen Situation der Flüchtlinge, insbesondere in der Landeserstaufnahmeeinrichtung Karlsruhe. Im Anschluss bestand Gelegenheit für Fragen und zum Austausch.

„Der Kurs ist meine Insel mit viel Sonne“ - Deutsch lernen in Lauchringen

Beispiel für ein gelungenes Deutschkurskonzept

Ein Bericht von Margot Eisenmeier - Leiterin AK Deutsch im Helferkreis Lauchringen (18.02.2016)

Im Juli 2015 haben wir den Helferkreis Lauchringen gegründet. Neben Alltagsbegleitung, Sport- und Freizeitaktivitäten sowie spezielle Events haben wir ein umfassendes Sprachkursangebot, in dem aktuell 8 ausgebildete Lehrer, einige Helfer und ein Bufdi (Bundesfreiwilligendienst) aktiv sind. Im Bericht wird das Sprachkurskonzept, speziell die Lerninsel, vorgestellt.

Studierende demonstrieren gegen die AfD

Friedrichshafen: Aktion der Initiative „Frühlingserwachen/ZusammenLeben" gegen den AfD-Wahlkampf

Mitglieder der Initiative „Frühlingserwachen/ZusammenLeben" in Friedrichshafen haben am Donnerstagabend gegen die AfD demonstriert. Sie entgegneten den Wahlslogans „Asylchaos stoppen! Deutsche Grenzen sichern“ mit Bannern auf denen „Die Grenzen beginnen hier“ und „Frauen und Kinder zuerst“ geschrieben steht. 

100 geflüchtete Menschen demonstrieren in Freiburg

Schweigemarsch zum Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald

"Wir möchten ein Teil Deutschlands sein" oder "Karlsruhe ist wie ein Friedhof für Flüchtlinge" steht auf den Transparenten der Demonstranten. Sie beklagen, dass sie häufig schon seit mehr als einem halben Jahr auf ihre Anhörung warten. Außerdem kritisieren sie schlechte Zustände in ihrer Unterkunft in Eschbach (betrieben durch die private Firma ORS)

Weiterlesen …

Konstanzer Flüchtlinge setzen „blumiges“ Zeichen für Frieden und Respekt

Eine Gruppe von ca. 70 Flüchtlingen aus den verschiedensten Ländern demonstrierte am Wochenende gegen Gewalt und für Respekt vor Frauen. Mit der von je zwei Asylbewerbern aus dem Iran und Afghanistan initiierten Kundgebung sollten die Ereignisse rund um den Kölner Hauptbahnhof sichtbar verurteilt werden. Gleichzeitig baten die Demonstranten auf selbst gemalten Transparenten darum, Asylbewerber nicht in Sippenhaft für die Übergriffe zu nehmen. Anlässlich der Aktion wurden Passantinnen Blumen als Zeichen der Freundschaft übergeben.

Asylcafé Ulm erfolgreich gestartet

Neue Begegnungsstätte für gemeinschaftliche Aktivitäten

Pressemitteilung Ulm, 12. Januar. 2016

Am 11. Januar. 2016 ging das neue Ulmer Asylcafé im Haus der  Begegnung am Grünen Hof, in die erste Runde. Von nun an soll  es jeden Montag von 14 bis 17 Uhr zur Begegnungsstätte für  Flüchtlinge und Ehrenamtliche werden. Das gemeinsame Projekt von AMNESTY international, Caritas, dem Flüchtlingsrat Ulm / Alb Donaukreis, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Evangelischen Diakonie Verband Ulm / Alb Donaukreis ist vorerst für eine Dauer  von drei Monaten angedacht. Den Flüchtlingen wird hier außerdem eine anonyme Rechtshilfe angeboten, um sie  beispielsweise beim Kontakt mit den Behörden zu unterstützen und bei Fragen bezüglich des Ausländerrechts an Fachanwälte zu vermitteln.

Weiterlesen …