Veranstaltungen

Fachtagung: "An der Seite der Betroffenen von rechter Gewalt"

Am Dienstag, 24. Oktober, von 11 bis 17.30 Uhr im Literaturhaus Stuttgart

Betroffene von rechter Gewalt stehen nicht im Fokus. Sowohl in der medialen Darstellung als auch in der öffentlichen Wahrnehmung bleiben sie – anders als die Täter – häufig ausgeblendet. Wie kann es gelingen, den Betroffenen mehr Aufmerksamkeit, mehr Respekt, mehr Würde zu verschaffen? Was brauchen die Betroffenen – an Hilfe für sich selbst und an Unterstützung von uns allen?
Gemeinsame Anstrengungen gegen die Marginalisierung und Verdrängung der Betroffenenperspektive bleiben weiterhin wichtig. Das zeigen der massive Anstieg gewalttätiger Anfeindungen gegen Geflohene, der Zuspruch für rechtspopulistische Parteien im In- und Ausland sowie die bis heute offen gebliebenen zentralen Fragen zum NSU.
„An der Seite der Betroffenen von rechter Gewalt“ lautet daher der programmatische Titel einer landesweiten Fachtagung, die durch die Beratungsstelle LEUCHTLINIE (Fachstelle im Demokratiezentrum BW) veranstaltet wird.
Welche Menschen(gruppen) stehen in besonderem Maße im Fadenkreuz (extrem) rechter Anfeindungen? In welchen aktuell öffentlichen Diskursen verbindet sich extrem rechte Ideologie mit menschenverachtenden Einstellungen in der Mehrheitsgesellschaft? Und was kann, muss getan werden, um gefährdete Menschen(gruppen) zu schützen und zu unterstützen?
Die Fachtagung bündelt wissenschaftliche Erkenntnisse, Präventions- und Interventionsansätze, sowie Alltagserfahrungen. Sie richtet sich an Multiplikator_innen, die in zivilgesellschaftlichen, schulischen oder kommunalen Kontexten mit menschenverachtendem Denken konfrontiert sind, sich für (potenziell) Betroffene einsetzen und sich gegen (extreme) Rechte engagieren wollen.
Die Fachtagung wird in Zusammenarbeit mit dem Demokratiezentrum Baden-Württemberg und den Mitgliedsverbänden im LEUCHTLINIE-Beirat veranstaltet.
Am selben Abend wird es ab 19.30 Uhr, ebenfalls im Rahmen  der Fachtagung, eine Aufführung der "NSU-Monologe" durch die Bühne für Menschenrechte (Berlin) in Stuttgart geben, der Veranstaltungsort wird zu einem späteren Zeitpunkt unter www.leuchtlinie.de bekannt gegeben. Im Anschluss an die Aufführung besteht die Möglichkeit zur Diskussion zwischen dem Publikum und Podiumsgästen. Die Abendveranstaltung wird voraussichtlich bis etwa 22:00 gehen.
Die Fachtagung und das Theaterstück können unabhängig voneinander besucht werden, es wird um eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 13. Oktober gebeten:

Zurück