Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Informations- und Diskussionsabend zu Abschiebungen nach Afghanistan

Donnerstag, 11.05.2017, 18.30 Uhr im Forum der Volksbank Ulm-Biberach, Olgaplatz 1, 89073 Ulm

Die Referenten sind Wolfgang Grenz, ehemaliger Generalsekretär der Deutschen Sektion von Amnesty International und Gründungsmitglied von Pro Asyl sowie Vorstandsmitglied der UNO-Flüchtlingshilfe und Marc Thörner, von 1995-2007 ARD-Auslandsreporter, Träger des Otto-Brenner-Preis 2009 für kritischen Journalismus. Veranstaltet wird die Diskussion von Amnesty International Ulm, Stiftung Menschenrechtsbildung, Bündnis Menschenrechtsbildung e.V., Flüchtlingsrat Ulm/Alb-Donau-Kreis e.V. und dem Förderverein des Behandlungszentrums für Folteropfer Ulm e.V.
Unterstützt wird diese Veranstaltung durch die Volksbank Ulm-Biberach eG.
Der Eintritt ist frei.

Karlsruher Heimaten: Eingeborene, Neigschmeckte, Fremde?

BGV-Lichthof, Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe

Der Erlass des Privilegienbriefs des Markgrafen Karl Wilhelm von 1715: Weichenstellung für Karlsruhe als Stadt der Toleranz und Offenheit oder bis heute verklärter Mythos? Welches Heimatpotential bietet die Stadt Neuankömmlingen, welche Anreize für Fremde? Wie stehen „Ur-Karlsruher“ und Zugezogene ihrem Lebensmittelpunkt Karlsruhe und einander gegenüber?

Ausstellung zur Vortragsreihe „An(ge)kommen in Fellbach“

In der Veranstaltungsreihe „An(ge)kommen in Fellbach“ haben Menschen verschiedener Generationen von ihren Fluchtgeschichten erzählt. An verschiedenen Terminen und Orten haben sowohl Seniorinnen und Senioren, die im Zuge des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat fliehen mussten von ihren Erlebnissen und Erfahrungen berichtet als auch Menschen, die ganz neu oder in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen sind. Im Anschluss an die Vortragsreihe wird es nun eine Ausstellung geben, in der die Porträts der Menschen gezeigt werden, die ihre Geschichte erzählt haben. Die Ausstellung wird am 10. Mai um 17 Uhr im Fellbacher Rathaus von der Oberbürgermeisterin Gabriele Zull eröffnet und kann bis zum 18. Juni besucht werden.

Workshop-Tage zum Thema "Flüchtlingshilfe durch bürgerliches Engagement und Zivilgesellschaft"

Das Staatsministerium Baden-Württemberg, das Ministerium für Soziales und Integration und die Landeszentrale für politische Bildung veranstalten vier Workshops im Rahmen des Programms "Flüchtlingshilfe durch bürgerliches Engagement und Zivilgesellschaft". Gemeinsam mit ehrenamtlichen Akteuren der Flüchtlingshilfe soll diskutiert werden, wie man weiter für ein gelingendes Zusammenleben in den Kommunen arbeiten kann. In jedem Regierungsbezirk Baden-Württemberg findet zu verschiedenen Zeitpunkten jeweils ein Workshop statt. Inhaltlich ist jeder Workshop gleich.

Respect Words

Radio Dreyeckland veranstaltet Workshop zum Thema "Umgang mit Hate Speech gegen Migrant*innen und Flüchtlinge"

Hate Speech ist gerade im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Rassistische und fremdenfeindliche Äußerungen, nicht nur, aber auch von PolitikerInnen, scheinen die Diskussionen um Geflüchtete und Migration zu bestimmen. Zusammen mit sechs europäischen Radios und dem International Press Institute will das Radio Drexeckland (RDL) der Sache auf den Grund gehen:

  • Wie können Medien berichten, ohne diesen Hass zu reproduzieren?
  • Und welche Strukturen stecken hinter Hassrede?

Dazu veranstalten sie vom 27. bis 30. April ein Seminar mit ReferentInnen u.a. zu den Themen Antiziganismus und rechte Medienstrategien. Eingeladen sind JournalistInnen, MedienarbeiterInnen, Engagierte in der Öffentlichkeitsarbeit und AktivistInnen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Für Menschen, die nicht aus Freiburg kommen, können in kleinem Umfang auch Fahrtkosten übernommen werden.

Infos und Anmeldungen unter nohatespeech@rdl.de und auf https://rdl.de/sendung/respect-words

Veranstaltungsort:

Donnerstags: Goethe-Institut Freiburg, Wilhelmstraße 17;
Freitag - Sonntag: Stadtteilzentrum Haus 037 (Vauban), Alfred-Döblin-Platz 1

Veranstaltung und Informationen zu Gambia

27.04 Freiburg, 03.05 Heidelberg, 03.05 Offenburg

Die aktuelle Situation in Gambia ist fragil und unabsehbar. Internationale Medien berichten kaum noch über das Land und auch Menschenrechtsorganisationen haben bisher keine aktuellen Länderberichte herausgegeben.
An verschiedenen Orten in Baden-Württemberg veranstalten Flüchtlinge aus Gambia und Ehrenamtliche daher Informationsveranstaltungen zur aktuellen Situation des Landes. Ein kleiner Überblick über anstehende Veranstaltungen:

Weiterlesen …

The smiling coast of Africa?! Ein Gambia-Abend

Franz.K, Unter den Linden 23, 72762 Reutlingen

English below

Warum fliehen so viele Menschen von Gambia nach Reutlingen? Wie gestalten sich die aktuellen politischen Entwicklungen in Gambia? Welche Perspektiven haben Geflüchtete aus Gambia hier bei uns?
Diesen Fragen gehenKawsu Drammeh und Julian Staiger vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg nach.
Mit musikalischem Rahmenprogramm.
Alle Beiträge in englischer und deutscher Sprache.

Weiterlesen …

Begleitung von Flüchtlingen beim Zugang zu Ausbildung und Arbeit

Fach-Fortbildung als ehrenamtliche Ausbildungs- und Jobpatinnen und -paten in Stuttgart und pforzheim

Die Fortbildung baut auf dem Wissen und den Praxiserfahrungen der Netzwerkträger auf. Sie bietet freiwillig Engagierten den notwendigen Überblick über die rechtlichen Grundlagen und die praktischen Handlungsmöglichkeiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in der Folgezeit selbständig und im Rahmen des Netzwerks Flüchtlinge im arbeitsmarktlichen Integrationsprozess begleiten und unterstützen. Sie treffen sich regelmäßig mit den Anleiterinnen und Anleitern der Netzwerkträger zum Erfahrungsaustausch und zur Fallbesprechung.

Vernetzungstreffen Südbaden

Grethergelände, Adlerstraße 12, 79098 Freiburg

Am Samstag, den 22.04.2017 findet das zweite Vernetzungstreffen von unabhängigen Initiativen aus der Flüchtlingsarbeit aus dem Regierungsbezik Freiburg statt.
Ziel ist der Austausch über Probleme sowie Erfolge in der ehrenamtlichen Arbeit. Darüber hinaus wollen wir intensiv zu verschiedenen asylpolitischen Themen arbeiten, Ideen entwickeln und über Forderungen diskutieren, die sich aus diesen Themen im Hinblick auf die ehrenamtliche Arbeit ergeben.

Ort des Vernetzungstreffens ist das Grethergelände, Adlerstraße 12, 79098 Freiburg. Beginn ist um 10.30 Uhr, das Ende der Veranstaltung ist auf 14 Uhr angesetzt.

Falls Sie noch kurzfristig an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen, schreiben Sie bitte eine Mail an info@fluechtlingsrat-bw.de. Bitte geben Sie als Betreff "Vernetzungstreffen Südbaden" an.


Theaterabend: „Geschichten vom Fliehen und Ankommen“

Württembergischer Kunstverein Stuttgart, Schlossplatz 2

Im Auftrag der LAKA e.V. (Landesverband der Kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg) realisiert der Kulturelle Zwischenraum ein Figuren- und Objekttheaterstück zum Thema Flucht nach und Aufnahme in Europa. Informationen und weitere Termine auf der Homepage Kultureller Zwischenraum