Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Theaterworkshop mit Flüchtlingen (nach Augusto Boal)

Veranstalter: Student/innen der Unis Stuttgart und Hohenheim. In Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg. Nähere Infos über unsere Geschäftsstelle. Aufführung beim "Sommerfestival der Kulturen" geplant.

Zeitraum: Samstag, 23. bis Sonntag 24. Juni 2011
Ort: Stuttgart, Feuerwehrhaus Heslach

Mai bis Juli 2011: gemeinsam durch Baden-Württemberg - Aktionen und Veranstaltungen in den Landkreisen

Mai bis Juli 2011: gemeinsam durch Baden-Württemberg - Aktionen und Veranstaltungen in den Landkreisen

mit Aktionen an Flüchtlingsunterkünften, Informationsveranstaltungen, Konzerten...

  • 02.05. Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis)
  • 07.05. Esslingen
  • 14.05. Kirchheim / Teck (Lkr. Esslingen)
  • 31.05. Reutlingen
  • 09.06. Hardheim (Neckar-Odenwaldkreis)
  • 17.06. Holzbachtal (Enzkreis)
  • 20.06. Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis)
  • 21.06. Witthoh (Lkr. Tuttlingen)
  • 24.06. Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis)
  • 29.07. Heilbronn

Zu den ausführlichen Berichten über diese Aktionen

Mitgliederversammlung mit Tagung

Vor der Wahl und nach der Wahl - Für die Rechte von Flüchtlingen in Baden-Württemberg

70 Engagierte aus der Flüchtlingsarbeit in Baden-Württemberg, darunter fast 20 Flüchtlinge, nahmen am diesjährigen Frühjahrsplenum teil. Im Mittelpunkt stand ein Fachvortrag von Rechtsanwalt Manfred Weidmann zum Thema "Dublin-II am Ende?", in dessen Rahmen auch gefordert wurde, dass Deutschland aktuell Flüchtlinge aus Nordafrika aufzunehmen, statt diese problematischen Staaten wie Italien zu überlassen.

Weiterlesen …

Tour der 1000 Brücken

Tausende Kilometer mit dem Rad durch Deutschland gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. 70 Konzerte für eine menschliche Flüchtlingspolitik

Seit dem 6. Januar tourte der Liedermacher Heinz Ratz mit dem Rad durch Deutschland. Mit seiner Band „Strom & Wasser“ besuchte er Flüchtlingslager und informierte bei Pressekonferenzen über die Situation der dort lebenden Flüchtlinge. Während der Konzerte in Kulturzentren wurden Spenden für die Arbeit von PRO ASYL, die Flüchtlingsräte und Initiativen vor Ort gesammelt.

Weiterlesen …

"Kirche um Sieben" zum Thema „Flüchtlinge im 21. Jahrhundert“

Referent: Andreas Linder, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Inhaltliche Themenbereiche:

  • Die weltweite Dimension der Flüchtlingsproblematik
  • Wie ergeht es Flüchtlingen an Europas Grenzen?
  • Was möchte die Save-Me-Kampagne erreichen?
  • Umrahmt von Musik von Matanga (afro-cubanischer Swing).

Ort: Waiblingen, Michaels-Kirche
Beginn: 19.00 Uhr

Flüchtlingspolitik in Baden-Württemberg

Referent: Andreas Linder, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Ort: Bretzfeld, FÖJ-Seminar
Beginn: 15.30 Uhr

Flüchtlinge haben eine Stimme.

Konferenz von Flüchtlingen aus Baden-Württemberg.

Die Konferenz richtet sich an Flüchtlinge in Baden-Württemberg sowie Interessierte und UnterstützerInnen und widmet sich vor allem den Themen Residenzpflicht, Unterbringung, Abschiebung. Im politischen Kampf gegen Diskriminierungen und Ungleichbehandlung von Flüchtlingen in Deutschland sind die Flüchtlinge selbst die wichtigsten Akteure. 

Weiterlesen …

Begleitung von Flüchtlingen im Aufnahmeverfahren in Karlsruhe

Informationsveranstaltung mit Erfahrungsberichten.

Karlsruhe ist für alle Flüchtlinge, die in Baden-Württemberg ankommen, der erste Ort. Hier werden die Flüchtlinge registriert und durchlaufen die ersten wichtigen Verfahrensschritte. Bis zu drei Monate verbleiben die Asylsuchenden in der Landesaufnahmestelle bevor sie in einen anderen Stadt- oder Landkreis Baden-Württembergs verlegt werden. Der Freundeskreis Asyl Karlsruhe e.V. bietet seit 25 Jahren Begleitung und Unterstützung im Rahmen einer Teestube, einer Beratungsstelle und vieler weiterer Aktivitäten. Die beiden ReferentInnen, langjährige ehrenamtliche BegleiterInnen, geben einen Einblick in das Aufnahmeverfahren. Insbesondere erläutern sie die Situation aus Sicht der Flüchtlinge, die sich nach einer strapaziösen Flucht in einem neuen Land zurechtfinden müssen und sich unmittelbar einem komplizierten Verfahren gegenüber sehen. Wie Flüchtlinge unterstützt werden können und was Sie direkt für Flüchtlinge tun können ist ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung.

Referentinnen: Ulrike Glauner und Angelika von Loeper
Veranstalter: Freundeskreis Asyl Karlsruhe
Ort:  IBZ (Internationales Begegnungszentrum), Kaiserallee 12 D, Karlsruhe,
Beginn: 19.30 Uhr.

Auch im Ländle hieß es: "Abolish!"

Eine neue Kampagne antirassistischer Gruppen richtet sich primär gegen die Diskriminierung von Flüchtlingen durch das Asylbewerberleistungsgesetz. Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags am 22. März gab es auch Veranstaltungen in Tübingen, Freiburg und Heidelberg. Auf der zentralen Abolish-Kampagnenseite gibt es den Überblick. In Tübingen werden bereits seit Anfang des Jahres ca. 1x im Monat die Esspakete aufgekauft und dann zu einem öffentlichen Essen verarbeitet, siehe hierzu die Informationen der Aktion Asyl Tübingen.

"Invisible Borders" - Ausstellung zur Residenzpflicht

Öffnungszeiten: Mo - Do 8.00 - 20.00 Uhr; Fr 8.00 - 19.30 Uhr , Sa und So 12.00 - 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung „Residenzpflicht - Invisible Borders“ dokumentiert anhand von Modellen, Plänen, Texten, Fotografien und einem kurzen Film die dabei produzierte Geografie mehrfacher Einsperrung und Ausgrenzung, die durch sie verursachte Raumwahrnehmung, aber auch Strategien des Widerstands.

Weiterlesen …