Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Kindeswohl oder Ausgrenzung?

Flüchtlingskinder in Deutschland nach der Rücknahme der Vorbehalte zur UN-Kinderrechtskonvention

Seit über 18 Jahren ist die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland geltendes Recht. Doch der bei der Ratifikation festgeschriebene Vorbehalt wird erst jetzt zurückgenommen. Vor diesem Hintergrund wird eine Bilanz der "schier unendlichen Geschichte politischen Versagens, nicht eingelöster Versprechen und des nachlässigen Umgangs mit internationalem Recht" gezogen.

Weiterlesen …

Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa

Vortrag des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg in Kooperation mit der Stabsstelle Integration und der katholischen Erwachsenenbildung

Europa sieht sich als Kontinent der Menschenrechte. Doch der Umgang mit Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen zeigt, dass Anspruch und Wirklichkeit noch auseinander liegen. Die Flüchtlinge, die es trotz FRONTEX" schaffen, zum Beispiel zu uns nach Deutschland zu kommen, sind mit einem von der Wirkung auf die Betroffenen her rigiden Asylverfahren und mit diskriminierenden Lebensbedingungen für sie konfrontiert. Der  Referent, Herr Andreas Linder, Politik- und Kulturwissenschaftler aus Tübingen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg, gibt einen Überblick über die aktuelle deutsche und europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik und stellt Möglichkeiten vor, wie man sich für Flüchtlinge engagieren kann. Im Anschluss wird das Publikum über ein Publikumsgespräch einbezogen.

Begleitend werden Karikaturen aus der Ausstellung "Aus-, Ein-, Zu-gewandert" mit Flüchtlingsbezug gezeigt.

Referent: Andreas Linder, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Ort: Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstraße 13, Heilbronn
Beginn: 19.00 Uhr

Soziale Rechte für Flüchtlinge - jetzt!

Tagung mit Plenum in Stuttgart

Im Mittelpunkt unserer Herbsttagung stand die Thematisierung der sozialen Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Baden-Württemberg: Aufnahmebedingungen und Unterbringung, Sozialleistungen (Asylbewerberleistungsgesetz!), Residenzpflicht und die Situation besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge. Die Veranstaltung war auch der Auftakt zu unserer "Lagerkampagne" von Herbst 2010 bis Sommer 2011. In Baden-Württemberg stehen die Chancen für Veränderungen derzeit gut, denn die Umfragen sagen uns die Möglichkeit eines Regierungswechsels im nächsten Frühjahr voraus.

Weiterlesen …

Save Me - Wie geht es weiter mit der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland?

Workshop mit Andreas Linder, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg bei der Herbstkonferenz der württembergischen Vikarinnen und Vikare (nicht-öffentliche Veranstaltung)

Die Save-Me-Kampagne gibt es mittlerweile in über 50 Städten. Sie wird von Pro Asyl, Kirchen und zahlreichen sozialpolitischen Organisationen getragen. Save-Me fordert von der Bundesregierung eine regelmäßige (jährliche) Aufnahme eines Flüchtlingskontingents und eine Politik, die die Menschenrechtsverletzungen und die Behinderung des Zugangs von Flüchtlingen an den EU-Grenzen beendet.

Weiterlesen …

Displaced - Flüchtlinge an Europas Grenzen

Ausstellung von Leona Goldstein

Attac Balingen zeigt eine Ausstellung der Berliner Künstlerin und Filmemacherin Leona Goldstein. Zur Eröffnung referiert Andreas Linder vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg zur EU-Flüchtlingspolitik.

Ort: Heilig-Geist-Kirche, Balingen

Flucht und Migration durch Klimawandel

Bericht von der Tagung in Bad Boll

Als Diskussions-Ergebnisse dieser gemeinsamen Tagung vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, der Evangelischen Akademie Bad Boll, Pro Asyl und Brot für die Welt können festgehalten werden:

Weiterlesen …

Umgetopft - Flüchtlinge zwischen Entwurzelung und Resettlement

Eine szenische Lesung bei der Landesgartenschau Villingen-Schwenningen

Im Rahmen der Veranstaltung "Umgetopft - Flüchtlinge zwischen Entwurzelung und Resettlement"  unterstützt der Flüchtlingsrat die szenische Lesung "Das Wort ist frei" von Karzan Chindari. Der Heilbronner Dichter und Künstler kam vor einigen Jahren selbst als Flüchtling nach Deutschland. Über sein Programm schreibt er: "Nichts bestimmt das Leben zweier Männer, die sich auf eine gefährliche Reise nach Europa begeben. Es ist die Geschichte von zwei Menschen, die nichts mehr wollen, als zu leben - frei zu atmen, frei zu sein, saubere Haut zu haben. Das Stück erzählt unaufdringlich über den Kampf von Flüchtlingen, die hoffen, in Freiheit leben zu dürfen und den Weg dorthin, der wohl nicht anders beschrieben werden kann als der Versuch, mit Rollschuhen einen Berg zu erklimmen - wenn dir niemand die Hand reicht und dich hochzieht, wirst du nie ankommen. 

Veranstalter: Pro Asyl Villingen-Schwenningen, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Ort: Landesgartenschau Villingen-Schwenningen
Zeit: 17.30 bis 19.00 Uhr

Flüchtlingspolitik in Baden-Württemberg

mit Andreas Linder, Flüchtlingsrat BW

Veranstalter: Grüne Jugend Stuttgart
Ort: Stuttgart
Beginn: 20.00 Uhr

Europäische Asyl-und Migrationspolitik

Engagementmöglichkeiten in Organisationen der Flüchtlingshilfe

Workshop für Zivildienstleistende mit Andreas Linder, Flüchtlingsrat BW

Veranstalter: Freunde der Erziehungskunst e.V. 
Ort: Jugendherberge Burg Rabeneck, Pforzheim
Zeit: 15.00 - 18.00 Uhr

Besuch in der Abschiebehaft Mannheim

Angelika von Loeper, Vorsitzende des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg, Andreas Linder, Mitarbeiter der Geschäftsstelle und Marc Schwenzer vom Bündnis gegen Abschiebehaft Rottenburg/Tübingen besuchen das Abschiebegefängnis in Mannheim auf Einladung von Helen Heberer, MdL SPD, Mannheim.