Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Zweites Großes Essenskistenbuffet

Veranstalter: AK Asyl Tübingen. Mit Unterstützung durch den Flüchtlingsrat BW
Ort: Wohnprojekt Schellingstraße, Schellingstraße 6, Tübingen
Beginn: 20.00 Uhr

"Carmen go home?"

Ein Abend mit politischen Beiträgen, szenischer Lesung aus Roma-Biografien und Gypsy-Musik

Veranstalter: Landtagsfraktion Die Grünen in Kooperation mit dem Theater Freiburg und dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg.

Ort: Stuttgart, Lobby im Haus der Abgeordneten, Konrad-Adenauerstr. 12
Beginn:18.00 Uhr, Stuttgart

Einführung in das Asylverfahren

Rechtsanwalt Manfred Weidmann (Tübingen, Flüchtlingsrat BW) und Ottmar Schickle (Flüchtlingsreferent des Diakonischen Werkes Württemberg) informieren über die Grundlagen des Asyl- und Ausländerrechts  geben einen Einblick in die Lebensbedingungen von Flüchtlingen. Informationsveranstaltung für ehrenamtliche MitarbeiterInnen & Interessierte. In Kooperation mit dem Flüchtlingsrat BW.

Ort: Asylzentrum, Tübingen, Neckarhalder 32
Beginn: 18.00 Uhr

Homestory Deutschland

Gelebt – erlebte Schwarze Deutsche Geschichte(n) Eine szenische Multimedia Lesung von ManuEla Ritz und Sharon Dodua Otoo
Ort/Veranstalter: Kulturzentrum franz.K, Reutlingen, Unter den Linden 23, www.franzk.net
In Kooperation mit dem Asylcafe Reutlingen, Asylzentrum Tübingen und Flüchtlingsrat BW

Ertrunken vor meinen Augen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe am Isolde Kurz Gymnasium Reutlingen wird der WDR-Fernsehbeitrag von Gülsel Özkan (Filmproduzentin der Firma Planet International aus Karlsruhe) aus dem Jahr 2008 gezeigt. Im Mittelpunkt stehen Flüchtlinge, die über Griechenland in die EU einwandern wollen. Die Autorin ist als Referentin anwesend.

Ort: Isolde-Kurz-Gymnasium, Reutlingen
Beginn: 11.00 Uhr

Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa

Europa sieht sich als der Kontinent der Menschenrechte. Doch der Umgang mit Flüchtlingen zeigt, dass Anspruch und Wirklichkeit weit auseinanderliegen. An den europäischen Außengrenzen werden Flüchtlinge am Zugang zu Schutz und Asyl gehindert. Die Grenzschutzagentur FRONTEX soll weiter militarisiert und gegen Flüchtlinge in Stellung gebracht werden. Tausende Flüchtlinge sind beim Versuch, Europa über das Meer zu erreichen, in den letzten Jahren umgekommen.

Weiterlesen …

Flüchtlingsschutz in Deutschland

Nationale Verfahren, europäische Standards

Tagung der Ev. Akademie Bad Boll, des Diakonischen Werks Württemberg und des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg. Welchen Einfluss haben europäische Regelungen und europäische Rechtsprechung auf das nationale Asylverfahren? Wie gestaltet sich die Entscheidungspraxis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bei zunehmender europäischer Harmonisierung des Asylbereichs? Welche Rechtswege stehen den Asylbewerbern offen? Entscheidet der Reiseweg des Flüchtlings über seine Asylanerkennung? Als ReferentInnen kommen unter anderem Julia Duchrow (ai, Berlin), Rechtsanwalt Berthold Münch (Heidelberg) sowie Vertreter des BAMF aus Karlsruhe und Nürnberg.

Ort: Evangelische Akademie Bad Boll
Zeitraum: 21. und 22. Januar

Kindeswohl oder Ausgrenzung?

Flüchtlingskinder in Deutschland nach der Rücknahme der Vorbehalte zur UN-Kinderrechtskonvention

Seit über 18 Jahren ist die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland geltendes Recht. Doch der bei der Ratifikation festgeschriebene Vorbehalt wird erst jetzt zurückgenommen. Vor diesem Hintergrund wird eine Bilanz der "schier unendlichen Geschichte politischen Versagens, nicht eingelöster Versprechen und des nachlässigen Umgangs mit internationalem Recht" gezogen.

Weiterlesen …

Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa

Vortrag des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg in Kooperation mit der Stabsstelle Integration und der katholischen Erwachsenenbildung

Europa sieht sich als Kontinent der Menschenrechte. Doch der Umgang mit Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen zeigt, dass Anspruch und Wirklichkeit noch auseinander liegen. Die Flüchtlinge, die es trotz FRONTEX" schaffen, zum Beispiel zu uns nach Deutschland zu kommen, sind mit einem von der Wirkung auf die Betroffenen her rigiden Asylverfahren und mit diskriminierenden Lebensbedingungen für sie konfrontiert. Der  Referent, Herr Andreas Linder, Politik- und Kulturwissenschaftler aus Tübingen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg, gibt einen Überblick über die aktuelle deutsche und europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik und stellt Möglichkeiten vor, wie man sich für Flüchtlinge engagieren kann. Im Anschluss wird das Publikum über ein Publikumsgespräch einbezogen.

Begleitend werden Karikaturen aus der Ausstellung "Aus-, Ein-, Zu-gewandert" mit Flüchtlingsbezug gezeigt.

Referent: Andreas Linder, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
Ort: Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstraße 13, Heilbronn
Beginn: 19.00 Uhr

Soziale Rechte für Flüchtlinge - jetzt!

Tagung mit Plenum in Stuttgart

Im Mittelpunkt unserer Herbsttagung stand die Thematisierung der sozialen Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Baden-Württemberg: Aufnahmebedingungen und Unterbringung, Sozialleistungen (Asylbewerberleistungsgesetz!), Residenzpflicht und die Situation besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge. Die Veranstaltung war auch der Auftakt zu unserer "Lagerkampagne" von Herbst 2010 bis Sommer 2011. In Baden-Württemberg stehen die Chancen für Veränderungen derzeit gut, denn die Umfragen sagen uns die Möglichkeit eines Regierungswechsels im nächsten Frühjahr voraus.

Weiterlesen …