Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Leben in Deutschland - ein Seminar für bürgerschaftlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe in Baden-Württemberg

Samstag, 17. September bis Sonntag, 18. September 2016, Tagungszentrum Haus Birkach, Grüninger Str. 25, 70599 Stuttgart

Ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe sind – ob in der Sprachförderung, der Kinderbetreuung oder beim Begleiten von Behördengängen – immer auch Personen, die sich mit geflüchteten Menschen über das Leben in Deutschland austauschen. Sprachliche Barrieren sind dabei oft ein Hindernis und können zu Missverständnissen oder Konflikten führen. Ein neu entwickeltes Konzept der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg vermittelt Grundkenntnisse über Deutschland in vereinfachter und sehr bildbasierter Form. Das Material ist für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe methodisch gut einsetzbar. Damit können die Grundzüge der Demokratie gemeinsam mit geflüchteten Menschen erarbeitet werden. In einem offenen Seminar lernen ehrenamtlich Aktive in der Flüchtlingsarbeit das Material kennen und können die Einsatzmöglichkeiten methodisch ausprobieren. Anmeldungen zum Seminar sind ab sofort möglich, Anmeldeschluss ist der 20. Juli. Die ausführliche Ausschreibung ist auf der Homepage der Landeszentrale für politische Bildung zu finden.

Vernissage 'Asyl ist Menschenrecht'

Dienstag, 13. September 2016, 19 Uhr Weltcafé, Charlottenplatz 17, Stuttgart

von PRO ASYL mit Vorträgen zum Thema: Fluchtursachen überwinden durch Fairen Handel

Warum fliehen Menschen? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Welche Wege müssen sie beschreiten, welche Hindernisse überwinden? Wo und unter welchen Umständen finden sie Schutz? Die aktuelle Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ von PRO ASYL e.V. schildert die Lage in Kriegs- und Krisengebieten. Sie informiert über Fluchtursachen und Fluchtwege. Sie berichtet über die Situation an den EU-Außengrenzen sowie im Inneren Europas und Deutschlands.

Veranstalter: Welthaus Stuttgart e.V./ AK Flucht, Fairtrade Steuerungsgruppe Feuerbach, Weltläden Stuttgart und EcoCarrots

 

Unabhängiges Austauschtreffen der Flüchtlingsarbeit Südbaden

Samstag 23. Juli, 10 bis 17 Uhr, Rasthaus Freiburg und Universität Freiburg

In jeder Stadt und jedem Dorf in Baden-Württemberg sind Menschen engagiert um geflüchtete Menschen auf viele Arten zu unterstützen. Sei es durch ein freundliches willkommen heißen, durch Sprachkurse, Unterstützung im Behördendschungel oder politische Arbeit.
Um eine Plattform zum gemeinsamen Austausch zu schaffen, die nicht an der Landkreisgrenze endet, organisiert der Flüchtlingsrat in Kooperation mit den Gruppen des Rasthaus Freiburg und mit Unterstützung der Refugee Law Clinic eine erstes südbadenweite Austauschtreffen.

Weiterlesen …

Podiumsdiskussion "Ursachen der Flüchtlingskrise - Kann die Krise in den Herkunftsländern gelöst werden?"

Samstag, 23. Juli 2016 10 Uhr, Festsaal der freien Waldorfschule Ludwigsburg, Fröbelstraße 16, 71634 Ludwigsburg

Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Journalismus und anderer gesellschaftlicher Organisationen werden im Festsaal der Freien Waldorfschule Ludwigsburg über Ursachen und Lösungsvorschläge der Flüchtlingskrise diskutieren.

Weiterlesen …

Fluchtziel Europa

Impulse, Imbiss, World Café & Plenum, Staatstheater Karlsruhe

Am Anfang der aktuellen Flüchtlingsbewegung steht das eindrucksvolle Engagement vieler Menschen und die Frage nach den Ursachen für die Flucht nach Europa. Diesem Thema das Staatstheater bereits im Januar eine Veranstaltung gewidmet.

Mit zunehmender Auseinandersetzung auf Straßen und innerhalb von Parteien wachsen Bedenken und Ängste in der Bevölkerung und das Bedürfnis nach Schließung der Grenzen. Die zweite Veranstaltung gilt saher den Fragen: Was macht uns Angst, was kann uns „entängstigen“?

Tagung des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg

Samstag, 9. Juli 2016, 9.30 Uhr bis 17 Uhr, Friedensgemeindehaus, Schubartstr. 14, Stuttgart

Weiterlesen …

Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl

Jugendkonferenz des Youth Refugee Council, Evangelische Akademie Bad Boll, 9.-10. Juli 2016

Youth Refugee Council - eine Initiative junger Geflüchteter in Baden-Württemberg und die Evangelische Akademie Bad Boll laden engagierte Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung zur Zukunftskonferenz ein. Die Jugendlichen setzen sich über den Begriff, den Ort und das Gefühl 'Heimat' auseinander und begegnen sich im kreativen Dialog. Sie entwickeln gemeinsam eine Perspektive zur Selbstorganisation junger Geflüchteter in der neuen Heimat. Sie beschäftigen sich mit Erfahrungen junger Menschen anderer Länder in der Literatur, mittels Fotografien und Schreibwerkstatt und gestalten so miteinander ein interkulturelles Programm zur Förderung von Gemeinschaft, Inspiration und Tatkraft.

Infoveranstaltung: Intensivkurs Deutsch für Flüchtlinge an der Universität Stuttgart

Dienstag, 28.6.2016 10 Uhr, Foyer des Internationalen Zentrums, Pfaffenwaldring 60, Universität Stuttgart, Campus Vaihingen

An der Universität Stuttgart findet von Oktober 2016 bis Juli 2017 ein Intensivsprachkurs für Flüchtlinge zur Studienvorbereitung statt. Der Kurs ist kostenfrei und führt vom Niveau B1 bis zum Niveau C1.

Flüchtlinge in Stuttgart

Veranstaltung des SÖS am 25.6.2016 / 9:30-13:00 Uhr / Bürgerzentrum West, Stuttgart

Das parteifreie Bündnis SÖS - Stuttgart Ökologisch Sozial organisiert am Samstag den 25. Juni die Veranstaltung "Flüchtlinge in Stuttgart im Bürgerzentrum West. Startschuss ist um 9:30 Uhr. Die Veranstaltung endet um 13 Uhr. In AGs wird sich zu den Leitfragen "Wie leben Sie? Was brauchen Sie? Was macht die Stadt? Was können wir tun? ausgetauscht. Eine der AGs wird von Denis Bieler, Sprecherrat beim Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, geleitet. 

Thementag: „Trauma und Begegnung“ – Vortrag, Seminare, Gesprächskreise und Workshops rund die Praxis in der Flüchtlingsbetreuung.

Für Pädagogen, ehrenamtliche Helfer, Schulgemeinschaft und interessierte Öffentlichkeit

Wiederkehrende Gefühle von Schutzlosigkeit, Ohnmacht und Todesangst prägen auch nach der Flucht den Alltag vieler Flüchtlinge. Die Waldorfpädagogik bietet auch für „Nicht-Experten“ eine Palette von Möglichkeiten, diesen Traumata positiv und ohne Berührungsängste zu begegnen. Deshalb veranstaltet die Freie Waldorfschule Ludwigsburg einen „Thementag“, mit dem Wege für den Umgang mit traumatisierten Menschen gezeigt werden. Auftakt der Veranstaltung ist ein Vortrag am Freitag, 24. Juni 2016, 20 Uhr, zum Thema „Trauma“. Am Samstag, 25. Juni 2016, finden von 9 bis 16 Uhr Seminare, Diskussionen, Impulsreferate sowie künstlerische Kurse statt, die von den Teilnehmern frei belegt werden können. Ansprechpartner ist Reinhard Steidl, Freie Waldorfschule Ludwigsburg, info@fws-lb.de, Telefon: 07141 9611-0. Eine verbindliche Anmeldung für die Veranstaltung ist bis zum 30. Mai 2016 unter info@fws-lb.de unter der Angabe von Name und Kontakt-Adresse möglich. Die Kosten betragen 7 Euro pro Person für den Vortragsabend, für die komplette Veranstaltung inklusive Mittagessen am Samstag 25 Euro, für Paare insgesamt 35 Euro, Schüler können kostenlos teilnehmen. Weitere Informationen gibt es unter www.waldorfschule-ludwigsburg.de