Informieren

Bitte teilnehmen: Evaluation Wohnsitzauflage

Viele Geflüchtete mit einer Anerkennung im Asylverfahren sowie mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 24 AufenthG erhalten für drei Jahre eine Wohnsitzauflage nach § 12a AufenthG. Diese wurde 2016 eingeführt und erschwert das Leben und Ankommen von Geflüchteten in Deutschland ungemein. Nun hat die Bundesregierung das Beratungsunternehmen empirica in Kooperation mit der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) beauftragt, die Wohnsitzauflage zu evaluieren. Dabei geht es um die Wirkungen der Wohnsitzregelung mit Blick auf Wohnen, Arbeitsmarkt, Sprache und Teilhabe sowie auf die Härtefallregelung in § 12a Absatz 5 Satz 1 Nummer 2 AufenthG und auf die Untersuchung von Verwaltungsverfahren (§ 72 Abs. 3a AufenthG).

Noch bis zum 15. Juni kann an der Evaluation teilgenommen werden. Bitte nehmen Sie zahlreich teil, denn wir hoffen natürlich, dass die Evaluation Anlass für die Abschaffung der Wohnsitzauflage geben wird.

Zur Umfrage