Flüchtlingsarbeit in BW - Übersicht

Arrival Aid - eine Zeitung für Geflüchtete - mit neuer Ausgabe

Frische Themen geht die aktuelle Ausgabe der Arrival Aid an! Warum soll man sich impfen lassen? Wer ist der beste Freund der Deutschen? Wie lernt man am besten Deutsch? Und wer oder was ist Friday for Future? Ein Artikel über Arbeiten für die Gemeinschaft, Tipps und Termine aus der Region sowie eine Kinderseite runden die Frühlingsausgabe ab. Interesse? Mehr hier!

Förderprogramme der Initiative Allianz für Beteiligung e.V.

Die Initiative Allianz für Beteiligung hat derzeit zwei Förderprogramme ausgeschrieben, die in den Themenbereich der Integration fallen. Die Programme "Nachbarschaftsgespräche. Zusammenleben- aber wie?" und "Gut Beraten!" unterstützen gesellschaftliches Engagement auf verschiedene Weise.

Weiterlesen …

Stellenausschreibungen des Vereins für internationale Jugendarbeit e.V. in Stuttgart

Der Verein für internationale Jugendarbeit e.V. (vij) sucht in Stuttgart zum 1. Juni 2019 eine Beraterin mit Fremdsprachenkenntnis (am liebsten muttersprachlich Spanisch, gerne auch andere Sprachen, z.B. Rumänisch) für die Beratung von Migrantinnen für das Fraueninformationszentrum und außerdem eine Elternzeitvertretung für die Stelle der Bereichsleitung im Bereich Jugend (Mosaik).
Die Stellenausschreibungen finden Sie hier:

Afghan Kickers suchen in Stuttgart Trainingsmöglichkeit

Als Kinder haben sie in ihrer Heimat Fussball gespielt. Nun möchten junge afghanische Männer in ihrer neuen Heimat in Stuttgart auf einem Fussballplatz bzw. einer Halle regelmäßig trainieren.... Wer kann helfen? Weitere Informationen hier.

Initiative Solidarity City in Freiburg - eine Zwischenbilanz

Die Idee einer Solidarity City gibt es seit den 80er Jahren. Ziel ist es, Menschen auf kommunaler Ebene in ihren elementaren Rechten, z.B. auf Bildung, medizinische Versorgung, Wohnen, Arbeit und Ernährung zu unterstützen und zu schützen. Betroffen sind insbesondere davon auch Geflüchtete und Migrant*innen. So sammelt man in Freiburg für die kleine italienische Gemeinde Riace, die zum Vorbild bei der Aufnahme von Geflüchteten in Europa geworden ist. Nach zwei Jahren soll nun das bereits existierende Engagement in Freiburg sichtbar gemacht und festgestellt werden, ob Ideen der Solidarity City in Freiburg anerkannt und in die städtische Kommunalpolitik implementiert werden können. Weitere Informationen gibt es hier.

We are students - Veranstaltungen im Sommersemester 2019

Auch in diesem Jahr bietet "We are students", eine studentische Initiative an der Hochschule Mannheim, wieder zahlreiche Veranstaltungen zu interkulturellem Austausch und Begegnungen an. Ziel ist es, Studierende an der Universität, Geflüchtete und andere Interessierte zusammenzubringen.

Vom Umgang mit dem „Gehen-Müssen“

Film-Veranstaltungsrundreise im Februar - "Möglichst freiwillig"

Das Antirassistische Netzwerk Baden-Württemberg, der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und zahlreiche lokale Partnerorganisationen zeigen im Februar an mehreren verschiedenen Orten den Dokumentationsfilm „Möglichst freiwillig“. Der Film zeigt die Geschichte von Zijush, einem 13-jährigen Rom aus Mazedonien, der mit seiner Familie aus Deutschland ausreisen musste, nachdem ihr Asylantrag abgelehnt wurde. Als sich herausstellt, dass Zijush in Mazedonien nicht zur Schule gehen kann, mischt sich seine ehemalige Schulklasse aus Bremerhaven ein. Sie holen ihn per Smartphone ins Klassenzimmer zurück. 

Weiterlesen …

Solidarity City Freiburg sammelt für Riace

Neue Stiftung soll solidarische Gemeinde in Italien helfen

„Es war der Wind, der vor 20 Jahren ein Boot mit kurdischen Flüchtlingen an den Strand von Riace trieb. Das war der Anfang unseres Projekts“, so Mimmo Lucano, ehemaliger Bürgermeister von Riace, der süditalienischen Gemeinde, die bei der Aufnahme von Geflüchteten zeigt, wie Europa auch sein könnte: offen, inklusiv, solidarisch. Mit der Gründung der Stiftung „È stato il vento“ (Es war der Wind) soll das Modell Riace auch in Zukunft bestehen und weiter entwickelt werden, obwohl die aktuelle rechte Regierung in Rom der Kommune den Geldhahn zudrehen will.
Die Initiative Solidarity City Freiburg unterstützt die Gründung der partizipativen Stiftung und sammelt Spenden für sie. Weitere Informationen und Spendenkonto unter dem folgenden Link:

Registrierungsaktion - Auf der Suche nach Stammzellenspender*innen

Freitag, 08.02.2019, ab 14 Uhr im Gemeinschaftsraum, Nordbahnhofstr. 161c, 70191 Stuttgart

Am 08.02.2019 lädt die AGDW zu einer Registrierungsaktion zum/zur Stammenzellenspender*in in der Gemeinschaftsunterkunft in der Nordbahnhofstraße in Stuttgart ein - aus gegebenem Anlass. Unter anderem benötigt der fünfjährige Obae eine Stammzellentransplantation. Da die Wahrscheinlichkeit eines Treffers höher ist, wenn die Personen aus derselben Region kommen, bitten wir Sie, die Veranstaltungseinladung auch unter Geflüchteten weiterzuverbreiten. In der Hoffnung noch weitere potentielle Spender*innen zu finden, sind natürlich auch Menschen aus Deutschland und aller Welt herzlich willkommen. Zunächst werden mithilfe von Dolmetscher*innen einige Informationen über die Krankheiten, die Registrierung, die Spende und den Ablauf gegeben. Anschließend kann man sich als Spender*in für die Datei registrieren lassen.

Teilnehmer*innen an einer Studie zur Arbeit mit Flüchtlingen gesucht

Im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena werden Teilnehmer*innen an einer Studie zum Thema "Sekundäre Traumatisierung in der Arbeit mit Geflüchteten" gesucht. Gedacht ist vor allem an Psycholog*innen, Sozialarbeit*innen, Dolmetscher*innen und Ehrenamtliche, die Kontakt zu Geflüchteten haben. Das Ausfüllen der Fragebogen dauert zehn Minuten. Die Antworten werden anonym ausgewertet.

  • Weitere Informationen hier