Flüchtlingsarbeit in BW - Übersicht

Förderpreis für die Bürgerstiftung Stuttgart

Die Bürgerstiftung Stuttgart wurde mit dem Förderpreis Bürgerschaft 2015 ausgezeichnet. Sie hat einen Runden Tisch ins Leben gerufen, um die Weiterbildung von ehrenamtlichen HelferInnen in der Flüchtlingsarbeit besser zu koordinieren.

Einsatz für Flüchtlinge in Renningen

"[...] Raum schaffen für eine respektvolle Begegnung mit den Asylsuchenden [...]" - so formuliert der Sprecher des im November 2014 gegründeten Arbeitskreises das Anliegen der Renninger Initiative. Erreicht wird dies über Sprachkurse, Fahrdienste zu Behörden und Ärzten, Spielenachmittage für Kinder usw. Derzeit setzen sich rund 25 Bürgerinnen und Bürger für ca. 100 Flüchtlinge, die in Malmsheim untergebracht sind, ein. Im Laufe dieses Jahres sollen weitere Flüchtlinge nach Renningen kommen.

BW Stiftung fördert Projekte ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit

Mit dem Programm „Willkommen in Baden-Württemberg! Engagiert für Flüchtlinge und Asylsuchende“ fördert die Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit dem Ministerium für Integration Baden-Württemberg Projekte zur Unterstützung von Asylsuchenden und Flüchtlingen durch ehrenamtlich Engagierte. Der Fokus des Engagements soll sich auf die Themen „Sprache“ sowie „Ausbildung bzw. Arbeit“ richten. Voraussetzung für eine Förderung ist dabei die spezifische Qualifizierung der Engagierten für die Begleitung der Asylsuchenden und Flüchtlinge in den Bereichen „Sprache“ sowie „Ausbildung bzw. Arbeit“. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Vereine/Organisationen oder öffentlich-rechtliche Körperschaften. Bewerbungsschluss ist der 29. Mai

Viel zu tun in Eberbach...

Im Oktober 2014 wurde der vor ca. 20 Jahren gegründete Freundeskreis Asyl in Eberbach wieder aktiv. Rund 40 Ehrenamtliche engagieren sich derzeit z.B. in Spieltreffs für Kinder und im Asylcafé. Um die Arbeit des Freundeskreises weiterzuentwickeln ist weitere ehrenamtliche Unterstützung erwünscht. Kontaktadressen finden Sie im untenstehenden Artikel.

Freundeskreis Asyl in Gaildorf - Unterstützer/innen willkommen!

171 Asylsuchende leben derzeit in Gaildorf. Unterstützt werden sie von rund 18 Ehrenamtlichen, die sich in unterschiedlichen Bereichen engagieren: Sprachkurse, Nachhilfe, Hausaufgabenbetreuung, Behördengänge etc. Wer sich dem Freundeskreis Asyl Gaildorf anschließen möchte, kann unter folgenden Telefonnummern zu den Engagierten Kontakt aufnehmen: 07971/7552, 0791/939788 oder 015755182570.

Zusätzliche Landesmittel für die Flüchtlingsarbeit

Im geplanten Nachtragsetat für 2015 sind laut Sozialministerin Katrin Altpeter rund 2 Mio. Euro für die Förderung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit vorgesehen. Mit diesen Mitteln sollen unter anderem Fortbildungen für die ehrenamtlichen HelferInnen organisiert werden. Ebenfalls ist ein Programm mit dem Titel "Gemeinsam in Vielfalt" vorgesehen, das ehrenamtliches Engagement der Flüchtlinge selbst fördern soll. Flankiert werden diese Maßnahmen von der Erstellung eines Handbuchs zur Flüchtlingshilfe, das vom Staatsministerium sowie von Flüchtlingsorganisationen und kommunalen Vertreter/innen erarbeitet wird.

Wissenschaftsministerium legt Studienförderprogramm für syrische Flüchtlinge auf

Mit Hilfe eines Stipendienprogramms will das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg jährlich 50 syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen die Aufnahme oder Fortführung eines Studiums an einer baden-württembergischen Hochschule ermöglichen. Dazu stellt das Land in den Jahren 2015/2016 jeweils 1,65 Mio. € zur Verfügung. Bis zum 20. März 2015 soll das Programm ausgeschrieben werden. Interessierte können sich im Anschluss online über das Bewerbungsportal des DAAD bewerben. Die Unterstützung umfasst auch den vorbereitenden Besuch von Sprachkursen oder eines Studienkollegs. Für Traumatisierte enthält die Förderung zusätzlich ein psychosoziales Begleitprogramm.

Für bereits in Baden-Württemberg Studierende aus den Krisengebieten soll zudem ein Notfonds eingerichtet werden, um in finanziellen Notsituationen Hilfe zu leisten. Informationen dazu sind bei der jeweiligen Hochschulverwaltung erhältlich.

Projektwettbewerb KINDERrechte für KINDERflüchtlinge

Mit bis zu 8.000 € fördert die Kinderrechtsorganisation Save the Children Deutschland e.V. Projekte, die in Deutschland mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten und sie in ihren Kinderrechten stärken. Interessierte Organisationen und Initiativen können sich noch bis zum 31.03.2015 bewerben.

"Menschen und ihre Geschichte gesucht"

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat einen Schreibwettbewerb gestartet, bei dem (Zweier-)Teams aus Einheimischen und MigratInnen gesucht werden, die zueinander gefunden haben. Nähere Informationen finden Sie in der Ausschreibung (PDF) oder auf www.drs.de/initiativen/themenwoche.html

Pro Bono Heidelberg: Kostenlose Rechtsberatung für Flüchtlinge

Plöck 101, 69117 Heidelberg, in den Räumen des Asylarbeitskreises Heidelberg

Pro Bono Heidelberg - Studentische Rechtsberatung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Heidelberg. Die Mitglieder, ca. 40 JurastudentInnen, beraten Menschen kostenlos bei rechtlichen Problemen im Asylrecht. Bei der Beratung stehen ihnen geschulte und erfahrene Volljuristen zur Seite. Momentan bereitet das Team Asylbewerber und Flüchtlinge in Kooperation mit dem Asylarbeitskreis Heidelberg und dem Diakonischen Werk Heidelberg auf ihre Anhörung vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vor und unterstützt beim Verfassen von Klagebegründungen gegen eine Überstellung nach der Dublin-III-Verordnung.

Die Beratung findet jeden Mittwoch in einer offenen Sprechstunde von 18.00 - 21.00 Uhr statt.