Flüchtlingsarbeit in BW - Übersicht

Kulturpreis der LAKS für Kulturarbeit mit Flüchtlingen ausgeschrieben

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren Baden-Württemberg e.V. schreibt für 2015 den Amalie und Theo Pinkus-Preis für Engagement zur Schaffung von Freiräumen für Flüchtlinge aus. Aufgerufen sind Künstler/innen, die Flüchtlingen einen geschützten Raum bieten, in dem diese sowohl ihre Erfahrungen mit der Flucht als auch ihre aktuelle Situation reflektieren können.

Staatsministerium fördert ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit

Die für das bürgerschaftliche Engagement zuständige Staatsrätin Gisela Erler (Grüne) hat schon vor dem Flüchtlingsgipfel im Oktober 2014 einen Runden Tisch mit Vertreter/innen von Ministerien, Verwaltungen, Kommunen, Kirchen und Organisationen der Flüchtlingshilfe eingerichtet. Ziel war die Erarbeitung eines Maßnahmenpakets zur Förderung der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe. Das Programm mit einem Volumen von ca. 1,5 Millionen Euro wurde Ende Dezember öffentlich ausgeschrieben. Den Auftrag erhielt die Stuttgarter non profit-Agentur em-faktor. Diese soll im Laufe des Jahres 2015 einen monatlichen Newsletter und ein Handbuch zur Flüchtlingsarbeit herausgeben sowie drei größere Veranstaltungen mit dem Titel „Forum Flüchtlingshilfe“ durchführen. Der erste Newsletter erschien Ende März. Mehr Informationen: www.fluechtlingshilfe-bw.de

Koordinierungsstelle für die Flüchtlingsarbeit im Main-Tauber-Kreis

Am 30. März wurde den Ehrenamtlichen im Main-Tauber-Kreis die neue von Caritas und Diakonie eingerichtete Fach- und Koordinierungsstelle für Flüchtlingsarbeit vorgestellt. Über Büros in Wertheim und Tauberbischofsheim soll die Koordinierungsstelle als Bindeglied zwischen den einzelnen Helferkreisen und der Landkreisverwaltung fungieren. Asylkreise gibt es derzeit an den Standorten Bad Mergentheim, Lauda-Königshofen, Tauberbischofsheim, Külsheim und Wertheim.

Zwei "Stuttgarter des Jahres" in der Flüchtlingsarbeit aktiv

Jedes Jahr werden engagierte Stuttgarter Bürger mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Dieses Jahr waren unter den zehn PreisträgerInnen zwei in der Flüchtlingsarbeit engagierte Personen: Jama Maqsudi (AGDW) und Gudrun Nitsch (Freundeskreis Flüchtlinge Vaihingen).

Evangelische Landeskirche richtet „Regionale Koordinierungsstellen Flüchtlingsarbeit“ ein und fördert Kleinprojekte mit und für Flüchtlinge

Zwölf Koordinierungsstellen für die Flüchtlingsarbeit vor Ort nehmen bei der württembergischen Diakonie ihre Arbeit auf. „Mit unserer Flüchtlingsarbeit setzen wir uns für gegenseitigen Respekt sowie für Teilhabe und Chancengerechtigkeit für alle Menschen ein“, so Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg. Das erste Treffen der neuen Mitarbeitenden fand zum Internationalen Tag gegen Rassismus statt. Die zwölf neuen Mitarbeitenden begleiten und koordinieren das Engagement Ehrenamtlicher auf Kirchenbezirksebene.

Weiterlesen …

Förderpreis für die Bürgerstiftung Stuttgart

Die Bürgerstiftung Stuttgart wurde mit dem Förderpreis Bürgerschaft 2015 ausgezeichnet. Sie hat einen Runden Tisch ins Leben gerufen, um die Weiterbildung von ehrenamtlichen HelferInnen in der Flüchtlingsarbeit besser zu koordinieren.

Einsatz für Flüchtlinge in Renningen

"[...] Raum schaffen für eine respektvolle Begegnung mit den Asylsuchenden [...]" - so formuliert der Sprecher des im November 2014 gegründeten Arbeitskreises das Anliegen der Renninger Initiative. Erreicht wird dies über Sprachkurse, Fahrdienste zu Behörden und Ärzten, Spielenachmittage für Kinder usw. Derzeit setzen sich rund 25 Bürgerinnen und Bürger für ca. 100 Flüchtlinge, die in Malmsheim untergebracht sind, ein. Im Laufe dieses Jahres sollen weitere Flüchtlinge nach Renningen kommen.

BW Stiftung fördert Projekte ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit

Mit dem Programm „Willkommen in Baden-Württemberg! Engagiert für Flüchtlinge und Asylsuchende“ fördert die Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit dem Ministerium für Integration Baden-Württemberg Projekte zur Unterstützung von Asylsuchenden und Flüchtlingen durch ehrenamtlich Engagierte. Der Fokus des Engagements soll sich auf die Themen „Sprache“ sowie „Ausbildung bzw. Arbeit“ richten. Voraussetzung für eine Förderung ist dabei die spezifische Qualifizierung der Engagierten für die Begleitung der Asylsuchenden und Flüchtlinge in den Bereichen „Sprache“ sowie „Ausbildung bzw. Arbeit“. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Vereine/Organisationen oder öffentlich-rechtliche Körperschaften. Bewerbungsschluss ist der 29. Mai

Viel zu tun in Eberbach...

Im Oktober 2014 wurde der vor ca. 20 Jahren gegründete Freundeskreis Asyl in Eberbach wieder aktiv. Rund 40 Ehrenamtliche engagieren sich derzeit z.B. in Spieltreffs für Kinder und im Asylcafé. Um die Arbeit des Freundeskreises weiterzuentwickeln ist weitere ehrenamtliche Unterstützung erwünscht. Kontaktadressen finden Sie im untenstehenden Artikel.

Freundeskreis Asyl in Gaildorf - Unterstützer/innen willkommen!

171 Asylsuchende leben derzeit in Gaildorf. Unterstützt werden sie von rund 18 Ehrenamtlichen, die sich in unterschiedlichen Bereichen engagieren: Sprachkurse, Nachhilfe, Hausaufgabenbetreuung, Behördengänge etc. Wer sich dem Freundeskreis Asyl Gaildorf anschließen möchte, kann unter folgenden Telefonnummern zu den Engagierten Kontakt aufnehmen: 07971/7552, 0791/939788 oder 015755182570.