Flüchtlingsarbeit in BW - Übersicht

Zusätzliche Landesmittel für die Flüchtlingsarbeit

Im geplanten Nachtragsetat für 2015 sind laut Sozialministerin Katrin Altpeter rund 2 Mio. Euro für die Förderung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit vorgesehen. Mit diesen Mitteln sollen unter anderem Fortbildungen für die ehrenamtlichen HelferInnen organisiert werden. Ebenfalls ist ein Programm mit dem Titel "Gemeinsam in Vielfalt" vorgesehen, das ehrenamtliches Engagement der Flüchtlinge selbst fördern soll. Flankiert werden diese Maßnahmen von der Erstellung eines Handbuchs zur Flüchtlingshilfe, das vom Staatsministerium sowie von Flüchtlingsorganisationen und kommunalen Vertreter/innen erarbeitet wird.

Wissenschaftsministerium legt Studienförderprogramm für syrische Flüchtlinge auf

Mit Hilfe eines Stipendienprogramms will das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg jährlich 50 syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen die Aufnahme oder Fortführung eines Studiums an einer baden-württembergischen Hochschule ermöglichen. Dazu stellt das Land in den Jahren 2015/2016 jeweils 1,65 Mio. € zur Verfügung. Bis zum 20. März 2015 soll das Programm ausgeschrieben werden. Interessierte können sich im Anschluss online über das Bewerbungsportal des DAAD bewerben. Die Unterstützung umfasst auch den vorbereitenden Besuch von Sprachkursen oder eines Studienkollegs. Für Traumatisierte enthält die Förderung zusätzlich ein psychosoziales Begleitprogramm.

Für bereits in Baden-Württemberg Studierende aus den Krisengebieten soll zudem ein Notfonds eingerichtet werden, um in finanziellen Notsituationen Hilfe zu leisten. Informationen dazu sind bei der jeweiligen Hochschulverwaltung erhältlich.

Projektwettbewerb KINDERrechte für KINDERflüchtlinge

Mit bis zu 8.000 € fördert die Kinderrechtsorganisation Save the Children Deutschland e.V. Projekte, die in Deutschland mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten und sie in ihren Kinderrechten stärken. Interessierte Organisationen und Initiativen können sich noch bis zum 31.03.2015 bewerben.

"Menschen und ihre Geschichte gesucht"

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat einen Schreibwettbewerb gestartet, bei dem (Zweier-)Teams aus Einheimischen und MigratInnen gesucht werden, die zueinander gefunden haben. Nähere Informationen finden Sie in der Ausschreibung (PDF) oder auf www.drs.de/initiativen/themenwoche.html

Pro Bono Heidelberg: Kostenlose Rechtsberatung für Flüchtlinge

Plöck 101, 69117 Heidelberg, in den Räumen des Asylarbeitskreises Heidelberg

Pro Bono Heidelberg - Studentische Rechtsberatung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Heidelberg. Die Mitglieder, ca. 40 JurastudentInnen, beraten Menschen kostenlos bei rechtlichen Problemen im Asylrecht. Bei der Beratung stehen ihnen geschulte und erfahrene Volljuristen zur Seite. Momentan bereitet das Team Asylbewerber und Flüchtlinge in Kooperation mit dem Asylarbeitskreis Heidelberg und dem Diakonischen Werk Heidelberg auf ihre Anhörung vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vor und unterstützt beim Verfassen von Klagebegründungen gegen eine Überstellung nach der Dublin-III-Verordnung.

Die Beratung findet jeden Mittwoch in einer offenen Sprechstunde von 18.00 - 21.00 Uhr statt.

Freundeskreis Bietigheim-Bissingen kritisiert Zustände in Asylunterkunft

Mitglieder des Arbeitskreises Asyl waren bei einem Willkommensbesuch in der Asylunterkunft in der Bismarckstraße entsetzt über die dortigen Zustände. Pro BewohnerIn stehen nur vier Quadratmeter Wohnraum und damit weniger als im Flüchtlingsaufnahmegesetz vorgesehen zur Verfügung. Zudem fehlen Schränke oder abschließbare Fächer zum Verwahren von persönlichen Habseligkeiten. Um diese Umstände zu beseitigen, ist der Arbeitskreis mit der Verwaltung im Gespräch.

Neuer Freundeskreis in Besigheim

In Besigheim leben derzeit 19 Flüchtlinge, weitere 28 sollen im Laufe des Jahres dazustoßen. Die Asylsuchenden werden von einigen Ehrenamtlichen unterstützt, die sich am 5. März im Besigheimer Rathaus offiziell zu einem Freundeskreis Asyl zusammengeschlossen haben. Erste Aktionen der entstehenden Initiative waren die Verschönerung der Unterkunft im ehemaligen Wasserwerk sowie die Finanzierung von Deutschunterricht für einige Flüchtlinge. Künftig wollen die Mitglieder des Freundeskreises Patenschaften übernehmen.

"Wir für Flüchtlinge" sucht Unterstützer

Erst Anfang Februar hat sich der Heidelberger Verein "Wir für Flüchtlinge" gegründet, in dieser kurzen Zeit wurde jedoch schon Einiges bewerkstelligt: So hat der Verein bereits ein Mentorenprogramm für 22 Flüchtlinge im Alter von 16-30 aufgelegt. Die Mentoren unterstützen die jungen Asylsuchenden bei der Integration und beim Spracherwerb und werden für diese Aufgabe in Workshops ausgebildet.

Damit eine langfristige Unterstützung der Asylbewerber/innen möglich ist, benötigt "Wir für Flüchtlinge" Spenden und ehrenamtliche Mithilfe. Wer den Verein unterstützen möchte, kann über info@wirfuerfluechtlinge.de Kontakt zur Initiative aufnehmen.

Wohnungen für Asylsuchende in Ehingen gesucht!

In Ehingen an der Donau ist der Wohnungsmarkt sehr angespannt. Asylbewerber/innen haben somit besonders schlechte Karten bei der Wohnungssuche. Der Freundeskreis für Migranten unterstützt die Flüchtlinge bei der Suche nach einer Unterkunft und ist unter freundeskreis.migranten@gmx.de zu erreichen.

Im Landkreis Heilbronn werden Bus und Bahn für Asylbewerber bald günstiger

Asylbewerber im Landkreis Heilbronn können ab dem 01.04.2015 mit dem neuen „Mobilitätsticket“ das gesamte Verkehrsnetz des Heilbronner HNV zu vergünstigten Konditionen nutzen. Weil der Landkreis das Monatsticket bezuschusst, beträgt der Eigenanteil für das Monatsticket nur noch 20 €/mtl.