Veranstaltungen

Engagiert für Flüchtlinge

Infos & Ideen für die Freiwilligenarbeit vor Ort

Plenumstagung des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg
Samstag, 7. März 2015, 9.30 Uhr bis 17 Uhr, Friedensgemeindehaus, Schubartstr. 12, Stuttgart

Mittagessen: 5,00 €

Eine Anmeldung ist aufgrund

starker Nachfrage leider nicht mehr möglich

 


Programm

Programm als pdf

 

9.30

Ankunft und Anmeldung (mit Kaffee)

10.00

Begrüßung

Angelika von Loeper, 1. Vositzende Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
10.15

Impulsreferat

Ein Schritt vor, ein Schritt zurück: Neue Gesetze im Flüchtlingsbereich und deren Bedeutung für die Praxis

Prof. Dr. Johann Bader, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Stuttgart

Auf flüchtlingspolitischer Ebene ist derzeit viel in Bewegung. Einige neue Gesetze beinhalten Verbesserungen für Flüchtlinge, andere bringen massive Verschlechterungen und viele zeigen erst in der Kombination mit anderen Gesetzen ihre Wirkung.

Der Referent ordnet die unterschiedlichen Gesetze politisch ein und erläutert die zu befürchtenden Auswirkungen auf die Flüchtlinge und die Arbeit vor Ort.

11.15

Arbeitsgruppen

 

AG 1

„Treten Sie ein“: Kampagne gegen die Dublin-Verordnung

Das Dublinverfahren ist unsolidarisch, ungerecht und unmenschlich. Höchste Zeit, politisch und praktisch dagegen vorzugehen. Pro Asyl hat Anfang 2015 die Kampagne „Wir treten ein“ gestartet.

Der Flüchtlingsrat schließt sich dieser Kampagne an und verstärkt im Jahr 2015 sein Engagement gegen das Hin- und Hergeschiebe von Flüchtlingen nach der Dublin-Verordnung. Die Referentinnen zeigen Möglichkeiten der qualifizierten und erfolgreichen Unterstützung von Flüchtlingen im Dublin-Verfahren auf und stellen die Kampagne gegen die Dublin-Verordnung vor.

Referentinnen: Dr. Ines Welge (Hessischer Flüchtlingsrat), Laura Gudd (Flüchtlingsrat BW)


AG 2

Selbstreflektion und -organisation in der Flüchtlingsarbeit

Freiwilliges Engagement für Flüchtlinge macht Spaß und aus den Begegnungen mit Menschen aus anderen Ländern können wir viel lernen und Kraft schöpfen, auch für unseren eigenen Alltag. Dem gegenüber stehen belastende Erfahrungen, wie beispielsweise eine häufig restriktive und bürokratische Verwaltung, die sich an Vorschriften und Gesetzen orientiert und nicht den Einzelnen, mit seinen Bedürfnissen, Wünschen, Hoffnungen im Fokus hat. Für ein kontinuierliches und langjähriges Engagement für Flüchtlinge ist es daher wichtig, in schwierigen Zeiten gut für sich selbst zu sorgen.

In der Arbeitsgruppe werden Ideen und Anregungen gegeben und ausgetauscht.

Referentin: Hanna Pick (Kontaktstelle Psychosoziale Beratung DW Württemberg, Reutlingen/Ulm)


AG 3

Flüchtlingsarbeit in Erstaufnahmeeinrichtungen

Das Land plant für die kommenden Jahre Erstaufnahmeeinrichtungen in allen Regierungsbezirken einzurichten - eine LEA im Zollernalbkreis wurde bereits 2014 eröffnet, im Ostalbkreis, Schwäbisch Hall, Freiburg und Heidelberg sollen weitere folgen. Die (freiwillige) Flüchtlingsarbeit an den Standorten der Erstaufnahme unterscheidet sich aufgrund der kurzen Aufenthaltsdauer von der vorläufigen und der Anschlussunterbringung.

Die Referentinnen werden die haupt- und ehrenamtliche Arbeit vorstellen und Fragen beantworten, worauf es konkret bei der Unterstützung von Flüchtlingen in der Erstaufnahme ankommt.

Referentinnen: Salwa Ehrhardt (Caritasverband Karlsruhe e.V. / Diakonisches Werk, LEA Karlsruhe), Rebekka Lachmann (DRK Zollernalb, LEA Meßstetten, angefragt)


AG 4

Flüchtlingsberatung – was muss ich wissen?

EinsteigerInnen in der freiwilligen Arbeit für Flüchtlinge sehen sich häufig einem Dschungel aus Gesetzen und Vorschriften ausgesetzt.

Diese Arbeitsgruppe gibt einen Überblick über den Ablauf des Asylverfahrens, gibt Tipps für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen und informiert über die Arbeit des Flüchtlingsrats.

Referenten: Andreas Linder und Johannes Moll (Flüchtlingsrat BW)

12.45

Berichte aus den Arbeitsgruppen

13.00Mittagessen
14.00

Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg

Rechenschaftsberichte und Vorstandswahlen, Tagesordnung siehe extra Einladung an die Mitglieder

offen für Interessierte

15.00

Kaffee und Kuchen

15.45Mitgliederversammlung Teil 2

Im zweiten Teil der Mitgliederversammlung stellen MitarbeiterInnen der Geschäftsstelle des Flüchtlingsrats die geplanten zentralen Vorhaben und Aktivitäten des Flüchtlingsrats für das Jahr 2015 vor.
Neben den Aktivitäten zur Unterstützung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit, die sich aus der Förderung durch das Land Baden-Württemberg ergeben, wollen wir auch die Dublin-Kampagne und eine „Wohnraumkampagne“ vorstellen. In Arbeitsgruppen wollen wir im Anschluss mit Ihnen zusammen beraten, wie wir gemeinsam an diesen Aktivitäten und Kampagnen arbeiten können.

17.00

Ende

 

Anfahrt

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Erreichbar mit U 9 und U 14 ab Hauptbahnhof/Arnulf-Klett-Platz bis zur Haltestelle Neckartor.
  • Mit dem Wagen: Ab Hauptbahnhof über Schillerstraße (300m), links in die Willy-Brandt-Straße (600m), geradeaus auf die Neckarstraße (150m), rechts in die Friedenstraße. Die Schubartstraße kommt nach ca. 50 Metern.

größere Karte

Zurück