Veranstaltungen

"Reflektiert engagiert?" - Tagung des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg

Samstag, 13. Juli 2019, Bürgerräume West, Bebelstraße 22, 70193 Stuttgart

PROGRAMM

 
Die Anmeldung ist geschlossen.
 
9.30

Ankunft und Anmeldung (mit Kaffee)

10.00

Begrüßung

Lucia Braß (1. Vorsitzende Flüchtlingsrat BW)
10.15

Vortrag und Diskussion "Nachwirkungen kolonialer Mechanismen in der Gegenwart"

Die koloniale Epoche endete nach landläufiger Überzeugung Anfang der 1960er Jahre, als die meisten kolonisierten Nationen unabhängig wurden. (Post-)koloniale Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnisse sind jedoch auch in der Gegenwart fest verwurzelt. Mit Blick auf in Deutschland lebende (geflüchtete) Menschen aus ehemals kolonialisierten Staaten schwingen immer wieder koloniale und von rassistischen Ressentiments geprägte Denkweisen mit. Der Vortrag thematisiert das Fortleben dieser kolonialen Denk- und Verhaltensmuster und zeigt die Notwendigkeit ihrer Überwindung für den Aufbau gesunder Beziehungen.
Referentin: Mariette Nicole Afi Amoussou (Verein Meinewelt.e.V) 
11.15
Kaffeepause
11.30

Arbeitsgruppen Phase 1

 

AG 1

Strukturierte Fragerunde "Nach der Ablehnung"
Im Anmeldezeitraum zur Veranstaltung haben die Teilnehmenden der AG die Möglichkeit, unter streib@fluechtlingsrat-bw.de ihre Fragen loszuwerden. Die strukturierte Fragerunde dient der Beantwortung eben dieser Fragen unter dem Themenblock „Nach der Ablehnung“.
Referent: Manfred Weidmann (Sprecher*innenrat Flüchtlingsrat BW)


AG 2

Schwierige Situationen in der Geflüchtetenarbeit meistern
In dieser Arbeitsgruppe werden wir uns supervisorisch mit Fragen wie den folgenden beschäftigen: das Rollenverständnis im Ehrenamt und der bewusste Umgang mit eigenen Grenzen, Konfliktvermeidungsstrategien im Hinblick auf den Kontakt mit Institutionen und Hauptamtlichen sowie die Sensibilisierung im Umgang mit traumatisierten Menschen. Die Teilnehmendenzahl ist auf zwölf Personen beschränkt.
Referent: Angelika Farnung (Supervisorin)


AG 3

Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung
Die Arbeitsgruppe widmet sich den derzeit sehr praxisrelevanten Themenkomplexen der Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung. In den Blick genommen werden die aktuelle Rechtslage sowie bevorstehende Gesetzesänderungen.
Referentin: Julia Streib (Geschäftsstelle Flüchtlingsrat BW)


AG 4

Umgang mit rechtpopulistischen Parolen
Immer wieder kommen wir in Situationen, in denen wir als Engagierte Vorurteile, undifferenzierte und fremdenfeindliche Aussagen sowie Diskriminierungen im Hinblick auf Flüchtlinge erleben. Gemeinsam erarbeiten wir uns anhand von erlebten Situationen Strategien und Handlungsoptionen, wie mit entsprechenden Äußerungen umgegangen und die eigene Haltung gut zum Ausdruck gebracht werden kann.
Referent*innen: Ines Fischer (Asylpfarrerin Reutlingen), Philipp Schweinfurth (Geschäftsstelle Flüchtlingsrat BW)

13.30Mittagessen
14.30
Aktuelles aus den Initiativen
 
15.00

Arbeitsgruppen Phase 2

 

AG 1

Strukturierte Fragerunde "Nach der Anerkennung"
Im Anmeldezeitraum zur Veranstaltung haben die Teilnehmenden der AG die Möglichkeit, unter streib@fluechtlingsrat-bw.de ihre Fragen loszuwerden. Die strukturierte Fragerunde dient der Beantwortung eben dieser Fragen unter dem Themenblock „Nach der Anerkennung“.
Referent: Manfred Weidmann (Sprecher*innenrat Flüchtlingsrat BW)

AG 2

Blackbox Abschiebungshaft
Seit 2016 gibt es in Pforzheim eine Abschiebungshafteinrichtung. Berater*innen und Seelsorger beklagen eine Behinderung ihrer Arbeit und berichten von Repressalien gegen Inhaftierte. Gleichzeitig werden auf Bundesebene die Weichen für eine Ausweitung der Abschiebungshaft gestellt. In der AG wird das Thema Abschiebungshaft und die Situation in Pforzheim in den Blick genommen.
Referent: Seán McGinley (Geschäftsstelle Flüchtlingsrat BW)

AG 3

Der schwierige Weg geflüchteter Kinder in eine neue Heimat
Kinder und Jugendliche, die mit ihren Eltern oder ohne Personensorgeberechtigte fliehen, sind häufig besonderen Belastungen ausgesetzt. Sie können die Erlebnisse im Heimatland und auf der Flucht häufig schlechter verarbeiten als Erwachsene. Auch die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen weist verschiedene Herausforderungen auf, z.B. durch prekäre Unterbringung. Wie können Ehren- und Hauptamtliche sensibel mit dieser Zielgruppe umgehen? Welche Unterstützung ist sinnvoll? Wann und an wen sollte weiterverwiesen werden?
Referent: Dipl-Psych. Manfred Kiewald (Refugio Villingen-Schwenningen)

 

AG 4

Gambia – Zur aktuellen Situation im Land und der Situation gambischer Geflüchteter in Baden-Württemberg
Vor über zwei Jahren wurde der gambische Diktator Yahya Jammeh abgewählt. Doch wie sicher ist die Demokratie im Land? Welche Probleme drängen derzeit am meisten? Neben diesen Fragen widmet sich die Arbeitsgruppe der Situation der gambischen Geflüchteten in Baden-Württemberg. In diesem Kontext werden insbesondere die Themen Mitwirkungspflichten und Passbeschaffung relevant. Daneben stellt sich auch das Gambia-Helfernetz vor.
Referent*innen: Buba Barrow (Sprecher*innenrat Flüchtlingsrat BW), Dr. Georg Bouché (Honorarkonsul Gambia), Angela Baer (Gambia-Helfernetz)

17.00Ende

TAGUNGSORT: Bürgerräume West, Bebelstraße 22, 70193 Stuttgart

Anfahrt:

Mit den Stadtbahnlinien U29 sowie mit der Buslinie 42 bis Haltestelle Schwab-/Bebelstraße.
Es gibt ein Parkhaus direkt im Bürgerzentrum West. Weitere Informationen finden Sie unter www.brs-west.de.

Zurück