Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Protest am "Flughafen der Unerwünschten"

Aktionstag des Antira-Netzwerks BW gegen Balkan-Sammelabschiebungen

Über 9000 Menschen sind seit 2002 vom Flughafen Baden-Baden aus abgeschoben werden. Alle paar Wochen gibt es Sammelabschiebungen nach Serbien, Nordmazedonien, Albanien und in den Kosovo. Die meisten der Abgeschobenen leben seit vier Jahren oder mehr in Deutschland, teilweise seit Jahrzehnten, einige sind sogar in Deutschland geboren. Gegen diese Sammelabschiebungen protestiert das Antirassistische Netzwerk Baden-Württemberg mit einem Aktionstag am Samstag, 26. Oktober ab 14 Uhr, am Terminal des Flughafens Baden-Baden.

Frauenfachtag "Frauenpower" in Schwäbisch Hall

Samstag, 26.10.2019, 10-16 Uhr im Musiksaal der Volkshochschule Schwäbisch Hall, Salinenstraße 6, 74523 Schwäbisch Hall

Der Flüchtlingsrat lädt gemeinsam mit der Stadt Schwäbisch Hall und dem dortigen Freundeskreis Asyl zum Frauenfachtag "Frauenrechte" ein. Der Fachtag will Frauen und Mädchen ermutigen, für ihre Rechte einzustehen. In vier verschiedenen Workshops werden frauenspezifische Themen behandelt und Raum für Austausch und Diskussion geschaffen. Eingeladen sind sind Frauen und Mädchen aus allen kulturellen Hintergründen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. 

Netzwerkkonferenz Migration, Flucht und Behinderung: "So kann Integration und Inklusion gelingen"

Freitag, 25.10.2019, 9-16 Uhr, Landratsamt Tübingen, Wilhelm-Keil-Straße 50, 72070 Tübingen

Die Lebenslagen von Migrant*innen und Geflüchteten mit Behinderung und deren Familien stellen sich oft besonders schwierig dar. Da Behindertenhilfe und integrationsspezifische Angebote weitestgehend losgelöst voneinander agieren, entstehen Lücken in der notwendigen Versorgung und die Teilhabe am sozialen, kulturellen und politischen Leben wird erschwert. Die Netzwerkkonferenz der Lebenshilfe Tübingen möchte sich mit der aktuellen Situation befassen und Best Practice-Beispiele vorstellen, aber auch neue Wege zur Überwindung der bisherigen Versäulung der Hilfesysteme diskutieren. Interkulturelle Kompetenz und Empowerment sind weitere Schwerpunkte der Konferenz.

3. Vernetzungstreffen für Ehrenamtliche in Nordwürttemberg

Samstag, 19. Oktober, 9.45-15:00 Uhr in der LEA Ellwangen - Georg-Elser-Straße 2 - 73479 Ellwangen - Halle 79 / DAA-Schulungsraum

Der Flüchtlingsrat BW lädt gemeinsam mit den Freundeskreisen Asyl Ellwangen und Abtsgmünd alle interessierten ehrenamtlich Engagierten aus dem Bereich Nordwürttemberg (Regierungsbezirk Stuttgart) zu einem Vernetzungstreffen ein. Um Anmeldung bis zum 14. Oktober an skiba@fluechtlingsrat-bw.de wird gebeten.

Weltkulturerbe Kankurang meets Stühlinger Kirchplatz

Freitag 18. & Samstag 19.10.2019, ab 19 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche, Amalie-Gramm-Weg 1, 79115 Freiburg im Breisgau

Unter dem Motto "Weltkultur für alle" lädt Schwere(s)Los! e.V. zur Veranstaltung "Kankurang meets Stühlinger" ein, die sich mit der Kultur und Lebenssituation junger Menschen aus Gambia beschäftigt. Die Veranstaltung beginnt am Freitag Abend mit Vorträgen und Interviews zur Geschichte und Kultur Gambias sowie der aktuellen politischen Situation. Auch wird erklärt, was es mit der mythischen Figur des Kankurang auf sich hat, die sogar auf der Liste des Immateriellen Kulturerbes der Unesco zu finden ist. Am Samstag von 10-13 Uhr können Teilnehmende der Veranstaltung bei gambischem Essen der Aufführung des Kankurang auf dem Stühlinger Kirchplatz beiwohnen.

#RiseUp4Rojava! Demo-Aufruf

Freitag, 18.10.2019, 13.30 Uhr am Daimlermuseum

Die internationale Kampagne #RiseUp4Rojava, bestehend aus verschiedenen Initiativen und Gruppen, die sich mit der Revolution in Kurdistan und deren Errungenschaften solidarisieren, ruft zur Demo am Daimlermuseum auf, um gegen den Angriff der Türkei auf die Selbstverwaltung in Nord-Syrien/Rojava Widerstand zu leisten. Die Demo startet am Freitag um 13.30 Uhr. Treffpunkt ist an der Haltestelle Neckartor

Geplant sind dieses Wochenende noch zwei weitere Aktionen:

  1. Demo für Rojava am Schlossplatz, Freitag 18.10.2019 um 18 Uhr
  2. Großdemo für Rojava in der Lautenschlagerstraße, Samstag 19.10.2019 um 15 Uhr

Mehr Informationen über die Kampagne und die Aktionen gibt es hier: #RiseUp4Rojava

Infoveranstaltung „Bewerbung – aber wie? Tipps und Tücken.“

Donnerstag, 17.10.2019, 19–21 Uhr, Caritas Breisgau-Hochschwarzwald, Alois-Eckert-Straße 6, 79111 Freiburg-Lehen

Für viele Geflüchtete und Ehrenamtliche stellt das Thema Bewerbung eine große Hürde vor Beginn einer Arbeit oder Ausbildung dar. Um diese Hürde mit wertvollen Tipps an der Hand besser überspringen zu können und Fehler im Bewerbungsprozess zu vermeiden, laden A5+ und der IvAF-Projektverbund Baden ehrenamtlich Engagierte und Geflüchtete zur Infoveranstaltung "Bewerbung - aber wie?" ein.

Fortbildung: Aufenthaltsverfestigung und Widerruf

Am Mittwoch. 16. Oktober, um 19 Uhr im Herrmann-Hesse-Museum, Marktplatz 30, 75365 Calw

Wie geht es weiter nach der Anerkennung im Asylverfahren? Welche Möglichkeiten gibt es, zum dauerhaften Aufenthalt und perspektivisch auch zur Einbürgerung zu gelangen? Was passiert, wenn sich die Situation im Heimatland verbessert?
In dieser Infoveranstaltung geht es um die Themen Widerrufsverfahren, Niederlassungserlaubnis und Einbürgerung. 

Veranstalter: AK Asyl Calw in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg.

Veranstaltungsreihe der "We are Students"-Initiative Mannheim

Veranstaltungen zum Thema Interkulturelle Begegnung und Austausch

"We are Students" ist eine studentische Initiative der Hochschule Mannheim, die sich für interkulturelle Begegnung und Austausch, insbesondere für die Vernetzung zwischen Studierenden der Hochschule Mannheim und Geflüchteten, einsetzt. Kommendes Semester lädt die Gruppe alle Interessierten zu verschiedenen Veranstaltungen ein. Von themenspezifischen Workshops über Diskussionabende bis hin zu gemeinsamen Freizeit-Aktionen ist ein abwechlsungsreiches Programm geplant. Das genaue Programm ist im Flyer der Initiative nachzulesen.

Denkwerkstatt "Gemeinsam leben - aber wie?"

Samstag, 12. Oktober 2019, 10:00-15:30, Festsaal Theodor-Rothschild-Haus Mülbergerstraße 146 73728 Esslingen

Die Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani kommt am 12. Oktober mit ihrer Denkwerkstatt (für Interessierte, Hauptamtliche, Ehrenamtliche, Bürger*innen, Demokratie-Überzeugte und allgemeine Skeptiker) nach Esslingen. Seit fünf Jahren erzählt sie sich durch den deutschsprachigen Raum. Völlig neu ist dabei ihre Methode. Sie trägt in einem humorvollen, erzählerischen Stil und in einfacher Sprache vor. Die Teilnehmer*innen erfahren viel über ihr eigenes mitteleuropäisches kulturelles Modell. So können sie die Besonderheiten, die Migrant*innen aus meist kollektivistisch geprägten Gesellschaften mitbringen, besser einordnen. Um eine Anmeldung bis zum 29.09. unter ehrenamt-es@jugendhilfe-aktiv.de wird gebeten.