Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Leuchtlinie-Workshop "An der Seite der Betroffenen von rechter Gewalt"

Freitag, 05. Juli, 13-17:00 Uhr, Anne-Frank-Haus, Moltkestraße 20, 76133 Karlsruhe

LEUCHTLINIE ist eine Hilfs- und Anlaufstelle für alle Menschen in Baden-Württemberg, die von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt, direkt oder indirekt, betroffen sind.
Der Workshop in Kooperation mit dem Regionalen Demokratiezentrum Karlsruhe soll Einblicke in die Arbeit und Handlungsgrundlagen der Fachstelle LEUCHTLINIE geben. Außerdem sollen gemeinsam die Auswirkungen rechter Gewalt auf die gesamte Gesellschaft sowie die Folgen für Betroffene herausgearbeitet werden. Schlussendlich wird auch die Frage nach Handlungsmöglichkeiten und Unterstützungsformen erörtert.

Weitere Termine für den Workshop sind am:

Protest von Geflüchteten aus dem Iran und Afghanistan

Am 4. Juli 2019 um 14 Uhr auf dem Karlsplatz in Stuttgart

Eine Gruppe von politisch aktiven Geflüchteten aus dem Iran und Afghanistan ruft zum Protest gegen Verschärfungen des Asylrechts, gegen die zunehmende Ablehnung von Asylanträgen von Personen aus ihren Ländern und gegen Abschiebungen in diese beiden Ländern auf. Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg unterstützt den Aufruf und schließt sich der Bitte der Organisator*innen an, dass sich möglichst viele Geflüchtete und Unterstützer*innen sich an der Kundgebung beteiligen sollten.

Achtung - Neuer Ort: Die Kundgebung findet nicht, wie im Aufruf angekündigt, vor dem Landtag statt, sondern auf dem Karlsplatz, gegenüber vom Mahnmal gegen den Faschismus.

Vortrag: "Die Situation von Flüchtenden in Libyen" mit Dr.med. Stöbe

Dienstag, 02. Juli, 20 Uhr, Spitalhof Reutlingen, Wilhelmstraße 69, Reutlingen

Am 02.Juli wird der deutsche Internist und Rettungsmediziner Dr.med. Tankred Stöbe in Reutlingen zu Gast sein. Mit "Ärzte ohne Grenzen" ist er seit Jahren in Kriseneinsätzen weltweit unterwegs. Im April diesen Jahres ist sein Buch "Mut und Menschlichkeit: Als Arzt weltweit in Grenzsituationen" erschienen, in dem er über seine Erlebnisse und die daraus resultierenden Erkenntnisse erzählt. Bei dem Vortragsabend wird er anhand seiner eigenen Erfahrungen über die Situation von Flüchtenden in Libyen berichten. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Fortbildungsreihe "Engagiert mit geflüchteten Menschen"

Veranstaltungen im Landkreis Lörrach, Ende Juni und im Juli

Am 29.Juni sowie an weiteren Terminen im Juli finden verschiedenste Veranstaltungen zu relevanten Themen im Bereich interkulturelle Bildung, Migration und Integration statt. Die Fortbildungsreihe richtet sich an alle, die mit geflüchteten Menschen und/oder Migrant*innen arbeiten oder andersweitig zu tun haben. Der Besuch der Module ist kostenlos. Weitere Infos zu Inhalten, Referent*innen, Anmeldeadresse und Veranstaltungsort auf dem folgenden Flyer der Veranstalter.

Tagesworkshop zum Thema „Anti-Bias in der Arbeit mit Geflüchteten - Diversität anerkennen und Vorurteile abbauen“

Samstag, 29. Juni 2019, 9:30 bis 15:30 Uhr, Weihbischof-Gnädiger-Haus, Alois-Eckert-Straße 6, 79111 Freiburg

Anti-Bias ist ein pädagogischer Ansatz, der Vorurteile bewusst und zum Abbau von Diskriminierung beitragen soll. Dabei werden Kultur und Sprache, Geschlecht, sozialer Status, sexuelle Orientierung, Behinderung, Hautfarbe und Religion berücksichtigt. Mareike Krebs, Kultur- und Islamwissenschaftlerin, Anti-Bias-Trainerin und Referentin bei IN VIA Deutschland im Fachbereich Frauen und Migration wird mit den Teilnehmer*innen Übungen machen und im Anschluss über die Chancen und Herausforderungen in der Arbeit mit Geflüchteten nachdenken. Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung bis zum 19. Juni 2019 unter theresa.stecklum@caritas-bh.de wird gebeten.

Denis Mukwege und die Rechte der Frauen im Kongo - Vortrag des Friedensnobelpreisträgers Mukwege

Montag, 24.Juni 2019, 17:30 Uhr, Stiftskirche in Stuttgart

Dr. Denis Mukwege ist ein kongolesischer Gynäkologe, Menschenrechtsaktivist, leitender Chirurg des eigens gegründeten Panzi-Hospitals sowie Friedensnobelpreisträger. Er setzt sich u.a. für Opfer sexueller Gewalt, für Frieden und die medizinische Ausbildung von Fachkräften ein. In seinem Vortrag geht Denis Mukwege auf die Ursachen der Gewalt ein und zeigt auf, inwieweit auch unsere Handys und Elektroautos mit den Konfl ikten im Kongo zu tun haben. Und er versucht neue Wege zu fi nden, wie die Rechte der Frauen im Kongo gestärkt werden können.

Computerkurs für Flüchtlinge in Karlsruhe

Montag, 24. Juni 2019, 18 bis 20 Uhr, Kaiserstraße 93, 76133 Karlsruhe

Computerkenntnisse werden in einer digitalisierten Welt immer wichtiger. Ziel dieses Kurses ist es daher, an fünf Abenden spielerisch Grundkenntnisse in Word, Excel, Powerpoint und Outlook zu erlangen. Veranstalter ist EduRef - ein gemeinnütziger Verein Education for Refugees e.V. aus Karlsruhe mit einer Hochschulgruppe am KIT. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Information, auch zur Anmeldung bis zum  23.06.2019, unter

"Jeder kann etwas tun! Unser Beitrag für Menschenrechte"- Vortrag und Podiumsdiskussion mit Friedensnobelpreisträger Mukwege

Sonntag, 23.Juni 2019, 19 Uhr, Hölderinstraße 5, Tübingen

Dr. Denis Mukwege ist ein kongolesischer Gynäkologe, Menschenrechtsaktivist, leitender Chirurg des eigens gegründeten Panzi-Hospitals sowie Friedensnobelpreisträger. Er setzt sich u.a. für Opfer sexueller Gewalt, für Frieden und die medizinische Ausbildung von Fachkräften ein. Der Vortrag von Dr. Mukwege setzt sich mit der Frage auseinander, wie wir uns hierzulande für eine starke Zivilgesellschaft und das Ende der Gewalt gegen Frauen im Kongo einsetzen können. In der anschließenden Podiumsdiskussion mit weiteren interessanten Gästen, können Fragen gestellt und diskutiert werden. Veranstalter ist die weltweit tätige Organisation Difäm - Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.. Der Eintritt ist frei.

Bildungspolitische Reise nach Prag mit Kubus e. V.

Buntes Programm für junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren

Vom 24. bis 31. August bietet der Verein Kubus ("Kultur und Begegnung für Menschen in unterschiedlichen Situationen") eine bildungspolitische Reise nach Prag an.
Die Reise ist für Menschen unterschiedlichster Hintergründe im Alter von 16-27 Jahren gedacht. Anmeldungen sind bis zum 15. Juni möglich.

Ausschreibung für 5. Berghof Sommerschule für junge Friedenstifter*innen

Der Programmbereich Friedenspädagogik & Globales Lernen veranstaltet vom 29. Juli bis 02. August 2019 die 5. Berghof Sommerschule für junge Friedensstifter*innen im Georg-Zundel Haus der Berghof Foundation in Tübingen. Die Sommerschule trägt den Titel „Frieden stiften. Berghof Sommerschule für Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung“  und unterstützt junge Menschen in ihrem Engagement für eine friedlichere Gesellschaft, vermittelt friedenspädagogische Grundkenntnisse und schafft Raum für Austausch zum Umgang mit Hass, Hetze und Trauma.
Die Sommerschule freut sich über Bewerbungen von Jugendlichen zwischen 18 und 29 Jahren mit und ohne Fluchterfahrung.
Bewerbungsschluss ist Sonntag, der 16. Juni 2019.

Weitere Informationen finden sich hier: