Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

"Ein Blick über den Tellerrand" - Fachtag der Diakonie Württemberg für Ehrenamt und Hauptamt

Donnerstag, 19. September 2019, 09:30-16:30, Diakonischen Werks Württemberg, Herbert-Keller-Haus, 70191 Stuttgart

In der Arbeit mit und im Engagement für geflüchtete Menschen geht es meist um die Suche nach Lösungen für akute Belange und Probleme, seien diese asyl- und aufenthaltsrechtlicher Natur oder Schwierigkeiten des alltäglichen Lebens. Geflüchtete Menschen darin zu unterstützen ist richtig und wichtig. Gleichzeitig sollten wir uns jedoch die Zeit nehmen Themen in den Blick zu nehmen, die darüber hinausgehen. Einen Blick über den Tellerrand wagen. Dies hilft uns politisch sprachfähig zu bleiben, neue Erfahrungen in unsere alltägliche Arbeit einzubeziehen und nach nachhaltigen Lösungen zu suchen. Der Fachtag will diesen Blick über den Tellerrand wagen, indem wir Impulse aus dem neuen schweizerischen Asylsystem aufgreifen, Flucht- und Konflikterfahrungen generationsübergreifend in Familien betrachten, Klimawandel als Fluchtursache problematisieren, Seenotrettung und die Kampagne „Sichere Häfen“ behandeln und die Resettlement-Strategie der Bundesrepublik kritisch betrachten. Der Fachtag richtet sich an Personen die ehrenamtlich sowie hauptamtlich in der Arbeit mit geflüchteten Menschen tätig sind.

Konzert "RAP!FUGEES" 14. September Schwäbisch Hall

Am Samstag, den 14. September sind die Rap!fugees mit lokalem Support ab 21:00 Uhr im Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall zu sehen! Die Rap!fugees sind ein Hamburger Hip-Hop Kollektiv das im Sommer 2017 aus der künstlerischen Zusammenarbeit verschiedener Künstler mit und ohne Fluchtgeschichte entstand. Ihre Texte auf Deutsch, Englisch, Dari, Farsi Portugiesisch, Arabisch & Somali handeln von Flucht & Heimat, Lieben, Leben & Leben lassen, Familie und Gemeinschaft. Der Wu-Tang Clan der Globalisierung: In rap we find refuge!

 Wir freuen uns auf eine gemeinsame Veranstaltung und werden mit einem Infostand vertreten sein!

 

Weitere Infos sowie den Flyer gibt es hier!

Tanzen für Iuventa10: Soli Wave - Come on board!

Freitag, 13.09.2019 ab 20:30 Uhr, Villa Nachttanz e.V., Im Klingenbühl 6, 69123 Heidelberg

Die Seebrücke Mannheim und Villa Nachttanz e.V. laden am 13. September zur Vorstellung des Oscar nominierten Films Lifeboat und anschließender Diskussion mit Seenotretter*innen von Sea-Watch ein. Anschließend werden einige "solidarische DJ's" auflegen. Durch die Eintrittsgelder wird 'Solidarity at sea' unterstützt. Mehr Infos hier:

  • Heidelberg, 13.09.2019: Soli Wave
  • Pressemitteilung vom 25.04.2019 von Sea-Watch zum Film Lifeboat

Demonstration der Seebrücke Karlsruhe

Am Samstag, 7. September um 14 Uhr auf dem Kirchplatz St. Stephan, Karlsruhe

Die Situation auf dem Mittelmeer spitzt sich dramatisch zu, doch trotz der massiven Proteste nach der Festnahme von Carola Rackete verschlechterte sich die Lage der zivilen Seenotrettung weiter. Schiffe, die Menschen vor dem Ertrinken gerettet haben, müssen immer länger vor den Küsten Maltas und Italiens ausharren, die Situationen an Bord werden unerträglich. Es ist fast üblich geworden, dass Menschen von den Schiffen als medizinische Notfälle evakuiert werden müssen.

Gegen die drohende Normalisierung dieser Verhältnisse richtet sich der Protest der Seebrücke Karlsruhe.

Bundesweite Demo "100 Jahre Abschiebehaft sind genug!" in Büren (NRW)

Samstag, 31. August 2019. ab 11 Uhr, Stöckerbusch 1, 33142 Büren (NRW)

Anlässlich des traurigen ‚Jubiläums‘ von 100 Jahre Abschiebehaft-Gesetze in Deutschland hat sich eine Kampagne gegründet, um auf das Unrecht der Abschiebehaft aufmerksam zu machen und auf die Abschaffung der Abschiebehaft hinzuwirken. Die Initiative “100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. In diesem Kontext findet am 31. August in Büren, wo seit 25 Jahren die größte Abschiebehaftanstalt Deutschlands ist, eine Großdemonstration statt. Sämtliche Informationen zur Demonstration inklusive Materialien sind auf der Homepage von "100 Jahre Abschiebehaft" eingestellt.

Ausschreibung für den Workshop: "Global Playgrounds-From Design to Practice"

Deutsch-Türkische Jugendbrücke gGmbH, Mo, 07. - Do, 12. Oktober 2019 in Izmir, Türkei

Die Ausschreibung der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Multiplikator*innen, die im Bereich Flucht und Migration tätig sind. Im Rahmen eines interaktiven Workshops sollen, gemeinsam mit Kolleg*innen aus der Türkei, Workshop-Konzepte erarbeitet werden, die in Integrationsmaßnahmen mit jungen Geflüchteten zum Einsatz kommen. Der Projektträger übernimmt u.a. Reise- und Unterkunftskosten. Bewerbungsschluss ist am 25. August.

Bundesweite #unteilbar-Großdemo in Dresden

Samstag, 24. August 2019, ab 13:00, Altmarkt, Dresden

"Gemeinsam stellen wir uns gegen Diskriminierung, Verarmung, Rassismus, Sexismus, Entrechtung und Nationalismus! Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden" - so ruft ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen zu der bundesweiten Großdemonstration #unteilbar am 24. August auf. Alle Informationen zu Vorbereitung und Ablauf der Demonstration sind auf der #unteilbar-Homepage zu finden.

Protest gegen die tödliche Abschottung der EU-Staaten: Das Sterben im Mittelmeer stoppen!

Am Samstag, 3. August um 14 Uhr auf dem Paradeplatz in Mannheim

Anlässlich des Todes von rund 150 Menschen im Mittelmeer am 25. Juli ruft das Bündnis gegen Abschiebungen Mannheim für Samstag, 3. August zur Protestkundgebung auf. "Die Abschottung der EU durch die europäische Grenzschutzagentur Frontex, vorangetrieben von den Anrainerstaaten und auch der deutschen Regierung haben seit Jahren ein massenhaftes Sterben von Menschen, die durch Krieg, Armut und Verfolgung in die Flucht getrieben werden zur Folge. Daran dürfen wir uns nicht gewöhnen!", heißt es im Aufruf.

Eröffnungsveranstaltung: "Die tödlichste Außengrenze der Welt - Seenotrettung im Mittelmeer"

22.Juli 2019 um 18:30 Uhr, DGB-Haus, Gartenstraße 64, 74072 Heilbronn

In der Geschäftsstelle Heilbronn-Neckarsulm der IG Metall wird die Ausstelltung "Angekommen/Shame!" von Thomas Bollmann zu sehen sein. Dazu findet am 22. Juli eine Eröffnungsveranstaltung statt. Crew-Mitglieder der Sea-Watch und Iuventa werden anwesend sein. Die Teilnahmeplätze sind begrenzt. Anmeldung per Mail bis zum 16.Juli an sabrina.musu@igmetall.de

  • Einladungsflyer: Eröffnungsveranstaltung zur Ausstellung "Angekommen/Shame!"

Herrengedeck: Wann ist ein Mann ein Mann?

Sonntag, 21. Juli 2019, 16:30-18:30 Uhr, Weissenburg Zentrum LSBTTIQ, 70180 Stuttgart, Weissenburgstr. 29A

Bunt und divers: Das gilt auch für die Männerwelt von heute. Traditionelle Geschlechterrollen zwischen Mann und Frau, aber auch innerhalb eines Geschlechts brechen auf. Was bedeutet diese neue Vielfalt für die Selbstwahrnehmung von Männern und für ihre Rolle in der Gesellschaft? Wie sehen sich Männer, die aus anderen Kulturkreisen kommen? Wie geht es jungen Männern? Welche Vorbilder haben Jungs: brauchen sie heute überhaupt welche oder definieren sie sich selbst? Schwul, na, und? Oder eben doch nicht: Ist Homosexualität in der modernen offenen Gesellschaft noch ein Thema? Und welches Männerbild herrscht in Führungsetagen, beim Arbeitskampf? Was bedeutet das Aufbrechen der festgefahrenen Rollenbilder bei Männern, die bislang Strukturen und Rituale geprägt haben? Verlustängste? Erleichterung? Mit unseren Podiumsgästen reflektieren wir über den Alltag von Männern: Diskutieren Sie mit!