Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

"Gegen die menschenverachtende Unterbringung von Flüchtlingen im Sammellager in Sinsheim!"

Kundgebung

In Sinsheim befindet sich die zweit größte Flüchtlingsunterkunft in Baden-Württemberg. Wie viele der „Übergangslager“ liegt auch sie am Rande der Stadt im Industriegebiet, direkt neben den Bahngleisen an einer unbeleuchteten Straße, gegenüber eines Hundezwingers.

Weiterlesen …

Für ein Europa der Rechte und der Solidarität

Europäischer Marsch der Sans Papiers und der Migrant.inn.en vom 2. Juni - 2. Juli 2012, von Brüssel – Straßburg

Die Internationale Koalition der Sans-Papiers und der Migrant_innen (IKSM) ruft alle Sans-Papiers, Migrant_innen, Kollektive, Vereine, Gewerkschaften, Lohnabhängigen, Rentner_innen, Empörten, Student_innen, sozialen Bewegungen, politischen Parteien und Bürger_innen auf, am Europäischen Marsch der Sans-Papiers und der Migrant_innen teilzunehmen.

Weiterlesen …

Kampagne Boats4people Schiffe der Solidarität

Weitere Informationen unter: www.boats4people.org
Mehr Informationen: Flyer Ausstellung und Veranstaltungen. 
Veranstalter: Aktion Bleiberecht Freiburg

Beginn: 20:00 Uhr

Fachtag Flucht und Identität

Veranstalter: Diakonisches Werk Württemberg

Anmeldung  bis spätestens 20. April bei parcetic.n@diakonie-wue.de. Kostenbeitrag 20€, Brezelfrühstück und Mittagessen inklusive

Ort: 70191 Stuttgart, Weckerlingshaus, Presselstrasse 29

Uhrzeit: 9.30 Uhr - 16:15 Uhr

Der elektronische Grenzzaun vom Schengener Informationssystem zu den Smart Borders

ReferentInnen: Heiner Busch und Angela Furmaniak

Beginn: 20:00 Uhr

 

Zuflucht statt Abschiebungen!

Für das Bleiberecht von Roma

Am 28. März tagt der Petitionsausschuss des Landtages, der an diesem Tag die Ergebnisse und Empfehlungen der Delegationsreise in den Kosovo erneut diskutieren will. Laut Deutschlandfunk vertritt die SPD die Position, dass es keine generellen Abschiebehindernisse gibt. Die Grünen wollen nach DLF eine qualifizierte Einzelfallprüfung nach bestimmten Kriterien. Ein besonderes Augenmerk soll auf die Flüchtlinge gelegt werden, die zwischen 1999 und 2004 nach Baden-Württemberg gekommen sind.In Freiburg sind potentiell etwa 300 Personen von der Abschiebung bedroht, die Hälfte davon Kinder und Jugendliche. Die vom Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung organisierte Veranstaltung richtet sich gegen die drohenden Abschiebungen von Roma.

Ort: Freiburger Theater

Brauchen wir ein menschlicheres Asylrecht?

Eine Betrachtung der Situation von Flüchtlingen im Kreis Göppingen und in Baden-Württemberg

ReferentInnen: Manfred Makowitzki (Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm), Monika Maichl (Freundeskreis Asyl Göppingen), Andreas Linder (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg), Horst Bittner (ai Geislingen)
Veranstalter: ai Geislingen, SPD Geislingen.

Ort: Geislingen, SPD-Wahlkreisbüro

Ausstellung und Veranstaltungen zum Thema EU-Außengrenzen, EU-Abschottung.

Zeitrraum: 20. April – 6. Mai 2012

Ort: Ausstellungsraum des Weinguts Andreas Dilger Urachstr. 3, Freiburg

Heimat-Los

Podiumsdiskussion zum Thema Flucht und Asyl im Anschluss an die Vorstellung des Theaterstücks 'Ein Schritt voraus'

Wir hören nach den Kämpfen in den afrikanischen Diktaturen von "Flüchtlingsströmen", die Europa "überschwemmen", von "Wirtschaftsflüchtlingen, die keine politischen Gründe haben" ist die Rede. Die Not der Mensch en wird wie schon so oft in der Vergangenheit durch einen gezielten Sprachgebrauch dazu missbraucht, Ängste zu schüren - ohne dass dabei die tatsächlichen Gründe für die Flucht der Menschen aus Afrika, ihrer Heimat, in den Vordergrund treten dürfen.

Diskussion mit Ines Fischer, Flüchtlingsrat BW, Rudy Haenel, Rechtsanwalt in Konstanz mit Schwerpunkt Asylrecht, Dekan Hermann-Eugen Heckel, Arbeitskreis Asyl & Forum für Integration, Akuete Lawson, ehemaliger Flüchtling aus Togo, Dr. Maik Schluroff, EDV-Berater, Moderation: Elke Cybulla, Integrationsbeauftragte der Stadt Konstanz

Ort: Werkstatt des Stadttheaters Konstanz

Beginn: 21:30 Uhr

Neue Chancen - Ausbildung und Qualifizierung für jugendliche Flüchtlinge

Gemeinsamer Fachtag der Bleiberechts-Netzwerke aus Baden-Württemberg

Durch die demografische Entwicklung zeichnet sich in Deutschland ein Arbeitskräftemangel ab, auf den zunehmend auch im Asyl- und Ausländerrecht reagiert wird. So können durch den neuen §25a Aufenthaltsgesetz, der seit 1. Juli 2011 gilt, nun auch jugendliche und junge erwachsene Flüchtlinge mit Duldungsstatus eine Aufenthaltserlaubnis für sich und ihre Familie erhalten, wenn sie u.a. durch Schul- und/oder Berufsausbildung gute Integrationsleistungen nachweisen können.

Weiterlesen …