Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Weltwerkstatt - Kunstprojekt in Esslingen

Samstag, 24. November 2018, 11 bis 15 Uhr, Stadtbücherei Esslingen, Heugasse 9,73728 Esslingen

Zu einem "Interkulturellem Sketchcrawl" zum Thema „KALT UND WARM“ laden die Katholische Erwachsenbildung im Landkreis Esslingen, die Volkshochschule und die Kunstakademie Esslingen Flüchtlinge ein. Mit einfachsten Mitteln - Bleistift, Papier, einer Serviette - werden die Teilnehmer*innen angeleitet, als Zeichner*innen die Welt zu sehen und darzustellen. Der Workshop ist für Flüchtlinge sowie für jede bürgerschaftlich engagierte Begleitperson kostenfrei. Die dort entstandenen Skizzen,Zeichnungen, Aquarelle und Collagen werden in einer Ausstellung im Februar in der Volkshochschule Esslingen präsentiert. Weitere Informationen, auch zur erforderlichen Anmeldung bis zum 20. November 2018, anbei...

Gedenken an die Toten an den Europäischen Außengrenzen

Samstag, 24. November 2018, 15 Uhr, Altes Rathaus Esslingen, Rathauspl. 1, 73728 Esslingen am Neckar

Einen Tag vor Totensonntag gedenkt die Gruppe Seebrücke Esslingen der über 34.000 Menschen, die laut Netzwerk UNITED FOR INTERCULTURAL ACTION seit 1993 in Folge der Abschottungspolitik an den Europäischen Grenzen gestorben sind. Esslingen ist damit Teil eines deutschlandweiten Aktionswochenendes der Seebrücke. Bilder und Videos werden gemacht.

Mitwirkungspflichten von Geflüchteten

Freitag, 23. November 2018, 18 bis 21 Uhr, Saal der Martin Bonhoeffer Häuser, 72072 Tübingen, Lorettoplatz 30

Welche Mitwirkungspflichten haben Flüchtlinge bei der Identitätsklärung und der Passbeschaffung? Welche Schritte unternehmen die zuständigen Behörden, um die Mitwirkung ggf. zu erzwingen? Welche Sanktionen drohen oder werden verfügt, wenn die Mitwirkungspflichten nicht erfüllt werden? Was sind zumutbare Anforderungen an die Erfüllung der Mitwirkung bei der Passbeschaffung, insbesondere bei gambischen bzw. afghanischen Geflüchteten? Was ist zu tun, um ein Beschäftigungsverbot zu vermeiden bzw. aufzuheben? Wann kann eine „Ausbildungsduldung“ erteilt werden? Zu diesen und anderen Fragen lädt move on – menschen.rechte Tübingen e.V. in Zusammenarbeit mit Caritas Schwarzwald-Gäu und den Flüchtlingshilfen Kreis Tübingen Bürgerschaftlich Engagierte ein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bei Interesse bitte bis zum 20.11.anmelden unter info@menschen-rechte-tue.org

Lesung: "Die Kurden: Ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion"

Am Sonntag, 18. November um 17 Uhr, im Gewerkschaftshaus, Willi-Bleicher-Straße 20, 70174 Stuttgart

Im September erschien im Westend-Verlag  das Buch "Die Kurden: Ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion" von Kerem Schamberger und Dr. Michael Meyen. Am Sonntag, 18. November um 17 Uhr stellen die beiden Autoren im Rahmen einer Lesung im Stuttgarter Gewerkschaftshaus das Buch vor. Das hochaktuelle Werk zeichnet die Geschichte des "Größten staatenlosen Volkes der Welt" nach, von der Aufteilung der kurdischen Gebiete nach dem Ersten Weltkrieg bis zu den Konflikten der Gegenwart. Kerem Schamberger hat im Juli bei der Tagung des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg über die Situation in der Türkei referiert. Er arbeitet, wie sein Ko-Autor Dr. Michael Meyen, als Kommunikationswissenschaftler an der LMU in München.
Die Veranstaltung wird organisiert vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, dem Demokratischen Kurdischen Gesellschaftszentrum Stuttgart e.V. und dem Verband der Studierenden aus Kurdistan YXK, Ortsverband Stuttgart.

Lesung von Aleida Assmann, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels 2018

Freitag, 16.11.2018 um 19 Uhr, im K26, Kronenstraße 26, 76275 Ettlingen

Gerade im Zeitalter umfassender gesellschaftlicher Umbrüche in unserer Welt sind positive Ausdrucks- und Handlungsformen wie Respekt, Anstand, Höflichkeit, Anerkennung und Empathie wichtiger denn je. Die europäischen Länder werden immer mehr zu Einwanderungsgesellschaften, laut Aleida Assmann ist das mit unterschiedlichsten Herausforderungen verbunden. Die angesehene Anglistin sowie Literatur- und Kulturwissenschaftlerin wird in Ettlingen ihren Ansatz für einen neuen Gesellschaftsvertrag vorstellen.
Organisiert wird die Veranstaltung vom Arbeitskreis Asyl Ettlingen, dem DGB Ettlingen, dem Runden Tisch Asyl Karlsbad, der Buchhandlung Abraxas, Willkommen für Fremde Waldbronn, der Luthergemeinde Ettlingen, dem Ettlinger Bündnis gegen Rassismus und Neonazis, Amnesty International und dem Weltladen Ettlingen.

"Menschenleben retten ist kein Verbrechen!"

Donnerstag, 15. November 2018, 19 Uhr, Konferenzraum des Gewerkschaftshauses, Friedrichstr. 41-43, 79098 Freiburg

Der DGB Stadtverband Freiburg sowie die Stadtverbände der Gewerkschaften ver.di, IG Metall, GEW und IG BAU laden ein zu einer Veranstaltung unter dem Motto "Menschenleben retten ist kein Verbrechen!". Dabei wird der Freiburger Arzt Dr. Bernhard Strohmaier von seinen Erfahrungen als Seenotretter im Mittelmeer berichten. Seán McGinley vom Flüchtlingsrat BW spricht über Fluchtursachen und die Situation der Flüchtlinge.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Zwischen alter und neuer Heimat - Erfahrungen und Lebensrealität geflüchteter Menschen in Deutschland

12.11.2019, 19 Uhr, Haus der Begegnung, Grüner Hof 7, 89073 Ulm

Geflüchtete Menschen und ihre Geschichten, Erfahrungen und Nöte sind im Jahr 2018 praktisch kein gesellschaftliches Thema mehr außer im Kontext von Straftaten. Die Abendveranstaltung möchte dies ändern und die betroffenen Menschen in den Mittelpunkt stellen. Frau Jomana Mamari, Psychologin aus Syrien, und Andreas Mattenschlager, Diplom-Psychologe, werden über die Herausforderungen und die Situation geflüchteter Menschen berichten. Beide arbeiten seit 2015 in einem Therapieprojekt für traumatisierte Flüchtlingskinder bei der Psychologischen Familien- und Lebensberatung der Caritas. Neben ihren Impulsen und Eindrücken besteht die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und über wirkungsvolle Unterstützungsmöglichkeiten nachzudenken.

"Sprachlos? Nicht mit uns!" - Tagung des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg

Samstag, 10. November 2018, Bürgerräume West, Bebelstraße 22, 70193 Stuttgart

Die Dokumentation der Tagung finden Sie unter Weiterlesen.

Weiterlesen …

Kundgebung: Kein Mensch ist illegal! Solidarität mit der Karawane von mehreren tausend MigrantIinnen in Mittelamerika!

Samstag, 10. November, 13 Uhr, Paradeplatz, Mannheim

Das Bündnis gegen Abschiebungen Mannheim und das Internationale Legal Team (CISPM) rufen auf zu einer Solidaritätskundgebung für die tausenden von Migrant*innen, die gerade in Mittelamerika auf der Flucht sind.

Weiterlesen …

Begleitung von Flüchtlingen beim Zugang zu Ausbildung und Arbeit

Fach-Fortbildung als ehrenamtliche Ausbildungs- und Jobpatinnen und -paten in Stuttgart

Die Fortbildung baut auf dem Wissen und den Praxiserfahrungen der Netzwerkträger auf. Sie bietet freiwillig Engagierten den notwendigen Überblick über die rechtlichen Grundlagen und die praktischen Handlungsmöglichkeiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in der Folgezeit selbständig und im Rahmen des Netzwerks Flüchtlinge im arbeitsmarktlichen Integrationsprozess begleiten und unterstützen. Sie treffen sich regelmäßig mit den Anleiterinnen und Anleitern der Netzwerkträger zum Erfahrungsaustausch und zur Fallbesprechung.