Informieren

Save the Children und Plan International kritisieren Bedingungen für geflüchtete Kinder in deutschen Unterkünften

In einem von Save the Children e.V. und Plan International  Deutschland e.V. in Auftrag gegebenen Gutachten zeigt sich, dass die Bedingungen, unter denen Familien mit Kindern in Aufnahmeeinrichtungen für lange Zeit leben, häufig nicht vertretbar sind.

Viele von ihnen leben in engen Wohnverhältnissen ohne Rückzugsmöglichkeit und Zugang zu Bildung und Förderung. Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen von geflüchteten Kindern können mangels professioneller Beratungen und Therapien nicht ausreichend behandelt werden. Hilfsorganisationen befürchten, dass diese Lebensbedingungen sogar die gesunde Entwicklung der Kinder beeinträchtigen könnten.

Um dies zu verhindern, fordert Save the Children neben bundesweit gleichen Standards für Kinder und Jugendliche in Aufnahmeeinrichtungen auch die Garantie von professioneller Hilfe und die Förderung von Rückzugsmöglichkeiten.

Auch in der Expertise werden Handlungsempfehlungen ausgesprochen: Gestaltungsfreiräume für ein selbstbestimmtes Familienleben und Angebote für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen sollten geschaffen werden. Individuelle Bedürfnisse geflüchteter Kinder und Familien in der Gesundheitsvorsorge sowie der Kinder- und Jugendhilfe sollten berücksichtigt und entsprechende Angebote entwickelt werden.