Informieren

426 Abschiebungen im dritten Quartal 2022

Im dritten Quartal des Jahres hat Baden-Württemberg 426 Menschen abgeschoben. Diese Zahl kommt dem Durchschnittswert aus dem ersten Halbjahr 2022 sehr nahe. Die meisten Abschiebungen erfolgten nach Gambia (46 Personen) und Nordmazedonien (38 Personen). Im ersten Halbjahr stammten die meisten abgeschobenen Personen aus Nordmazedonien und wurden auch dorthin abgeschoben.

In der Tabelle wird zwischen Ziel- und Herkunftsland unterschieden. Anhand der Zahlen zu den Zielländern wird ersichtlich wie viele Personen in ein bestimmtes Land abgeschoben worden sind (Gambia 46 Personen). Die Zahlen zu Herkunftsländern geben die Anzahl der Personen mit einer bestimmten Staatsangehörigkeit an, die abgeschoben worden sind (50 Gambier*innen). Die Differenz zwischen den Zahlen lässt darauf schließen, dass nicht alle Gambier*innen nach Gambia abgeschoben worden sind, sondern auch in andere Zielländer.

Abschiebungen nach Zielland

ZiellandAbschiebungen
Ägypten3
Albanien16
Algerien21
Armenien4
Bangladesch1
Belgien3
Bosnien-Herzegowina25
Bulgarien6
Frankreich15
Gambia46
Georgien7
Ghana5
Griechenland2
Italien23
Jordanien1
Kamerun1
Kasachstan2
Kosovo8
Kroatien5
Litauen2
Marokko2
Moldawien5
Niederlande6
Nigeria18
Nordmazedonien38
Österreich17
Pakistan23
Polen12
Portugal1
Rumänien16
Schweden2
Schweiz11
Serbien19
Slowenien6
Spanien20
Sri Lanka6
Tunesien4
Türkei22
Ungarn1
Usbekistan1
Gesamtergebnis426

Abschiebungen nach Herkunftsland

HerkunftslandAbschiebungen
Afghanistan22
Ägypten3
Albanien16
Algerien29
Armenien4
Bangladesch1
Bosnien-Herzegowina25
Bulgarien2
Eritrea3
Frankreich1
Gambia50
Georgien7
Ghana5
Griechenland1
Indien1
Irak6
Iran7
Italien4
Jordanien1
Kamerun5
Kasachstan2
Kosovo8
Kroatien2
Litauen1
Marokko8
Moldawien5
Niederlande3
Nigeria26
Nordmazedonien38
Pakistan23
Polen10
Rumänien11
Russische Föderation4
Senegal1
Serbien19
Somalia4
Spanien2
Sri Lanka7
Syrien20
Togo1
Tunesien8
Türkei26
Unbekannt2
Ungarn1
Usbekistan1
Gesamtergebnis426