Informieren

Online-Diskussion: Moria und die europäische Politik

24. September 2020 - 18:00 bis 19:30 Uhr

In der Kooperationsveranstaltung „Shocking News? Nicht erst seit gestern…“ der Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V., dem Flüchtlingsrat Hamburg, hamburg asyl, W3 und dem kohero-Magazin setzen sich der griechische Arzt Apostolos Veizis von Ärzte ohne Grenzen und Michael Gwosdz, parlamentarischer Geschäftsführer der grünen Bürgerschaftsfraktion und Sprecher für Flucht und Religion, in einer Online-Diskussion mit dem Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik am Beispiel des überfüllten Lagers Moria auseinander.

Es wird ein Einblick in die aktuelle Situation der Geflüchteten auf Lesbos und die menschenunwürdigen Bedingungen, unter denen viele ehemalige Bewohner*innen des Lagers Moria im Moment leben, gewährt. Gwosdz erklärt, was nach dem Versagen einer gemeinsamen europäischen Politik jetzt auf nationaler und der Ebene von Bundesländern und Kommunen getan werden muss und wie der Handlungsdruck die EU zu einer neuen Flüchtlingspolitik drängt.

Die Veranstaltung findet am 24. September 2020 von 18.00 bis 19.30 Uhr auf zoom statt.

Anmeldung unter info@boell-hamburg.de. Die Zugangsdaten werden kurz vor der Veranstaltung verschickt.