Flüchtlingsarbeit in BW - Übersicht

Good Morning Deutschland

Radio von und für Geflüchtete(n)

Seit 1. Mai macht Good Morning Deutschland Radio von und für Geflüchtete(n) in drei lokalen Studios in Stuttgart, Donaueschingen und Frankfurt. Gesendet werden Gespräche zwischen Geflüchteten, MitbürgerInnen und Gästen, Informationen über Veranstaltungen und jede Menge Musik. 

Aussetzung des Elternnachzugs widerspricht Kindeswohl

Rechtgutachten zum Familiennachzug veröffentlicht

Der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages hat ein Rechtsgutachten zur Einschränkung des Elternnachzugs veröffentlicht. Mit in Kraft treten des Asylpaket II am 17. März 2016 ist diese Einschränkung (§104 Abs. 13 AufenthG) bereits wirksam. Die Autoren schlussfolgern: "Die geplante Aussetzung des Familiennachzugs widerspricht vom Grundsatz her dem Leitgedanken des Art. 3 KRK (Kindeswohl)".  

Save me Mannheim appelliert an die Bundesregierung

Mannheimer Flüchtlingsorganisation fordert Kontingentlösung für in Griechenland gestrandete Flüchtlinge

In einem offenen Appell fordern die Mannheimer FlüchtlingshelferInnen von save me die Bundesregierung zu einer humanitären Kontingentlösung für die in Griechenland festsitzenden Flüchtlinge auf. Tausende leben derzeit in Griechenland unter unwürdigen und inhumanen Bedingungen in diversen Auffanglagern. Darunter sind auch zahlreiche Familienangehörige von Personen, die sich bereits in Deutschland befinden. Sie haben nach der „Dublin-III-Verordnung“ sogar einen Anspruch auf Einreise nach Deutschland. Ein Weiterkommen ist nach der Schließung der „Balkanroute“ für sie aber nicht in Sicht. Das griechische Asylsystem ist nach wie vor hoffnungslos überfordert. Stattdessen droht nach dem EU-Türkei-Deal die Abschiebung in die Türkei und von dort weiter in die Herkunftsländer. Um diese rechtlich wie tatsächlich inakzeptable Situation zu beenden, fordert save Me Mannheim die Schaffung von Kontingenten als Grundlage für eine zügige und legale Einreise. Wer den Appell unterstützen möchte, kann sich unter dem Stichwort „Appell“ per E-Mail an Save me Mannheim wenden.

Studie zu Bedarfen und Potentialen der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit

Teilnehmer_Innen für eine zehminütige Onlinebefragung gesucht

Masterstudierende der Hochschule Mannheim führen derzeit eine Studie zu ehrenamtlichen Engagement in der Flüchtlingsarbeit durch. Ziel ist es die Chancen der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit aufzuzeigen und abzufragen, wo ehrenamtlich Engagierte weitere Unterstützung (z.B. durch Schulungen) benötigen.

Weiterlesen …

"Welcome Package" für Flüchtlinge in Konstanz

Das Welcome Package unterstützt die Geflüchteten bei ihrem alltäglichen Leben in Konstanz. Es enthält Informationen über Konstanz wie einen Stadtplan, Infos zu den öffentlichen Verkehrsmitteln und Freizeitangebote. Zudem gibt es unter "Offizielles" Informationen über den Sozialpass, Kontoeröffnung oder Zuständigkeiten der verschiedenen Behörden. Viele Fotos aus Konstanz untermahlen die Erklärungen zusätzlich. Inzwischen liegt das Welcome Package in Englisch, Arabisch und Serbokratisch vor. Weitere Übersetzungen sind in Planung. 

Vielleicht auch eine schöne Idee für andere Städte?

Film: "Flucht! - Dublin funktioniert nicht"

Udo Dreutler, stellvertretender Vorsitzender des Karlsruher Vereins "Freunde für Fremde" stellt in seinem Film "Flucht! - Dublin funktioniert nicht" Europas Flüchtlingspolitik aus der Sicht der Betroffenen dar. Darin dokumentiert er die Flucht eines Nigerianers nach Italien, die Zustände in Catania (Sizilien), dem größten Flüchtlingslager Europas, sowie die Rücküberstellung eines Gambiers nach Italien. Der Film hat eine Laufzeit von einer Stunde und ist überwiegend in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Der Preis des Filmes beträgt 25 € für eine DVD und 28 € für eine BluRay-DVD. Auf Wunsch und nach vorheriger Absprache kann auch eine Vorführung mit anschließender Diskussion gebucht werden. Näheres dazu unter kontakt@dreutler.de.

Bild: Renate Huober

Mahnwache in Ellwangen protestierte gegen EU-Türkei-Abkommen

Bericht / Presseerklärung von Gerhard Schneider (Mahnwache Ellwangen)

Scharf kritisierten die RednerInnen aus dem Kreis der aufrufenden Gruppen bei der Mahnwache am vergangenen Samstag (16. April) in Ellwangen die verantwortungslose Politik, mit der die EU-Mitgliedsstaaten versuchten, ihre Länder vor den Menschen auf der Flucht abzuschotten, statt ihnen zu helfen und die Fluchtursachen zu bekämpfen. Gudrun Loeffler (Aktionsbündnis Mahnwache), Karin Böhme (Friedenskreis der ev. Kirchengemeinde), Pater Reinhold Baumann (Comboni-Missionare), Renate Huober (Freundeskreis Asyl) und Josef Baumann (Ellwanger Friedensforum) verurteilten das Abkommen zwischen der EU und der Türkei als Verstoß gegen die Genfer Flüchtlingskonvention und die UN-Menschenrechtscharta. Europa verabschiede sich mit diesem Vertrag (von dem nicht einmal eine deutsche Fassung vorliege) von seinen Werten, empörten sich die SprecherInnen.

Hinweis: "Das Flüchtlingsdrama: Ein Appell zum Umsteuern. In Europa und in Deutschland"

Weiterlesen …

Konfliktsensitive Flüchtlingsarbeit

Ein Workshopangebot der Berghof-Stiftung für ehrenamtlich Engagierte

Flüchtlingsarbeit braucht langen Atem. Dazu gehören die Bereitschaft und die Fähigkeit, mit Konflikten konstruktiv umgehen zu können. Denn Konflikte sind alltäglicher Bestandteil des Zusammenlebens von Menschen. Sie treten überall dort auf, wo verschiedene Bedürfnisse und Interessen aufeinandertreffen oder Situationen unterschiedlich wahrgenommen und bewertet werden.

Weiterlesen …

Mannheim: Supermarkt auf LEA-Gelände eröffnet

In der Landeserstaufnahmeeinrichtung im Benjamin Franklin Village (BFV) hat ein kleiner Supermarkt eröffnet. Die Bewohner sollen hier Produkte des täglichen Bedarfs erwerben können. Das Angebot nimmt auf die Bedürfnisse der Zielgruppen Rücksicht. So werden Lebensmittel halal zubereitet. Im Sortiment sind z. B. frisches Obst und Gemüse, Süßigkeiten oder Backwaren wie Baklava, Börek oder Sesambrezeln. Auch Artikel wie Tabakwaren, Mobilfunkkarten oder Drogerieartikel werden verkauft. Zudem gibt es eine Imbisstheke. Alkoholische Getränke werden dagegen nicht angeboten. Derzeit sind etwa 2.134 Asylsuchende (Stand: 11.4.2016) im Mannheimer Stadtgebiet untergebracht, die meisten davon im BFV. Im Herbst 2015 waren es zeitweise noch bis zu 15.000 Personen.

Projekt „Kunterbunt“ für Kinder und Jugendliche – Aktion Integration Ludwigsburg

Jeden Mittwoch von 16:00 – 18:00 Uhr in der freien evangelischen Gemeinde

Aktion Integration ist ein Verein, der AsylbewerberInnen im Raum Ludwigsburg ermöglicht, kulturell und sprachlich an der Gesellschaft teilzuhaben. Unter anderem bietet er deswegen das Projekt „Kunterbunt“ für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 13 Jahren aus verschiedenen Ländern an. Die Gruppe spielt, bastelt und bäckt gemeinsam und bekommt Geschichten aus der Bibel vorgelesen.

  • Ort & Zeit: Jeden Mittwoch von 16:00 - 18:00 Uhr in der Friedensstraße 35, Ludwigsburg
  • Zur Website
  • Kontakt: kiju@aktionintegration.de