Flüchtlingsarbeit in BW - Übersicht

Projekt „Kunterbunt“ für Kinder und Jugendliche – Aktion Integration Ludwigsburg

Jeden Mittwoch von 16:00 – 18:00 Uhr in der freien evangelischen Gemeinde

Aktion Integration ist ein Verein, der AsylbewerberInnen im Raum Ludwigsburg ermöglicht, kulturell und sprachlich an der Gesellschaft teilzuhaben. Unter anderem bietet er deswegen das Projekt „Kunterbunt“ für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 13 Jahren aus verschiedenen Ländern an. Die Gruppe spielt, bastelt und bäckt gemeinsam und bekommt Geschichten aus der Bibel vorgelesen.

  • Ort & Zeit: Jeden Mittwoch von 16:00 - 18:00 Uhr in der Friedensstraße 35, Ludwigsburg
  • Zur Website
  • Kontakt: kiju@aktionintegration.de

Über hundert Menschen demonstrieren für offene Grenzen

Autobahn A 5 für zwei Stunden blockiert

Rund 100 Engagierte haben am 02. April die Autobahn A5 in der Nähe von Weil am Rhein blockiert. Auf Transparenten machten sie durch Sprüche wie "Grenzen dicht - blöd was? Open all borders" ihr Anliegen deutlich. Die Aktion fand im Rahmen der No Border Action Days "aus Protest gegen die unmenschliche und rassistische Politik Deutschlands, der Schweiz, der EU und anderen europäischen Staaten und in Solidarität mit allen Geflüchteten" (vgl. Pressemitteilung, 02.04.16) statt.

Das Forum Azilon stellt sich vor

Motivation: Menschenunwürdige Situationen in Herkunftsländern

Das Forum Azilon aus Konstanz stellt sich im Südkurier vor. Jürgen Weber berichtet über die Motivation und Ziele der neu gegründeten Flüchtlingsinitiative. Morgen startet die vom Forum Azilon organisierte Vortragsreihe mit einem Vortrag zu den neuesten Asylrechtverschärfungen. Sebastian Röder vom Flüchtlingsrat wird als Referent auftreten. Los geht es um 19.30 Uhr im Treffpunkt Petershausen. 

Sprachpatenschaften zwischen Geflüchteten und Studierenden an der Universität Stuttgart

Erstes Treffen am 12. April 2016 um 17:30, Keplerstraße 17, 70174 Stuttgart

Ab April bietet die Universität Stuttgart Sprachpatenschaften an. Über 3 Monate unterstützen Studierende Geflüchtete in Kleingruppen beim Deutschlernen. Bücher und sonstige Materialien werden von der Universität bereitgestellt.

Verbindungslehrer ist Stuttgarter des Jahres

Für die Organisation einer Hausaufgabenhilfe für Flüchtlingskinder wurde Dominik Braun, Verbindungslehrer an einem Gymnasium in Stuttgart-Möhringen, zum Stuttgarter des Jahres ernannt. Etwa 30 seiner Schüler und Schülerinnen unterstützen mehrmals in der Woche Flüchtlingskinder in Einzelbetreuung.

Geflüchteten Kindern eine Stimme geben

Hoffnungsträger Stiftung stellte Studie in Berlin vor

Quelle: Pressemitteilung der Hoffnungsträgerstiftung vom 18.03.2016

Leonberg/Berlin. Die Hoffnungsträger Stiftung ist Mitherausgeber einer Studie zu geflüchteten Kindern. Sie trägt den Titel „Angekommen in Deutschland - wenn geflüchtete Kinder erzählen“. Federführend für die Studie, die am heutigen Freitag auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt wurde, ist das Kinderhilfswerk World Vision. Neben World Vision und der Hoffnungsträger-Stiftung haben die Goethe-Universität Frankfurt, das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, die Aktion Integration (aki) Ludwigsburg und die von Steffi Graf gegründete Stiftung „Children for Tomorrow“ an der Entstehung der Studie mitgewirkt.

Weiterlesen …

Wie kann man Schutzsuchenden helfen?

Info-Veranstaltung der AG Flüchtlingshilfe in Karlsruhe

„Was tun! Aber was?“, war der Titel einer Veranstaltung der AG Flüchtlingshilfe Karlsruhe, die Teil der „Wochen gegen Rassismus“ war. Nach wie vor besteht ein großer Bedarf an ehrenamtlichem Engagement in der Flüchtlingsarbeit. Mit der Veranstaltung sollte einerseits die geleistete herausragende Arbeit der Karlsruher Ehrenamtlichen gewürdigt und gleichzeitig interessierte Bürger mit ihnen zusammen gebracht werden. Neben der aktuellen politischen Situation in Deutschland und Europa, die Angelika von Loeper, Sprecherratsmitglied der AG Flüchtlingshilfe sowie 1. Vorsitzende des Flüchtlingsrats BW, kritisch kommentierte, wurden verschiedene neue Projekte in Karlsruhe vorgestellt.

WICHTIGER HINWEIS: Bestätigung des Termins zur Antragstellung beim Bundesamt in Karlsruhe dringend empfohlen

Aufgrund einer Überterminierung kommt es derzeit häufig vor, dass Asylsuchende, die eine Einladung vom Bundesamt in Karlsruhe zur Asylantragstellung erhalten haben, wieder weggeschickt werden, ohne tatsächlich ihren Antrag stellen zu können.

Um unnötige Anreisen zu vermeiden, empfiehlt es sich dringend, etwa eine Woche vor dem festgesetzten Termin sich diesen bestätigen zu lassen. Dies ist über die Telefonnummer 0721/824829-333 oder alternativ über die Emailadresse kar-posteingang@bamf.bund.de möglich.

Angelika von Loeper zu Gast bei FlüchtlingshelferInnen der Bahnhofsmission Karlsruhe

Im Kreis von etwa 20 Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission Karlsruhe referierte Angelika von Loeper, 1. Vorsitzende des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg, zur aktuellen Situation der Flüchtlinge, insbesondere in der Landeserstaufnahmeeinrichtung Karlsruhe. Im Anschluss bestand Gelegenheit für Fragen und zum Austausch.

Baden-württembergisches Sozialministerium fördert Projekte der Flüchtlingshilfe

Antragsfrist: 13.Mai 2016

Gefördert werden Netzwerke in denen sich Akteure aus der Flüchtlingshilfe (Flüchtlingsinitiativen, Kirchen, Vereine, Wohlfahrtsverbände, sowie Kommunen und Kreise) zusammenschließen. Je nach Größe des Bündnisses können bis zu 15.000 € bzw. 50.000€ beantragt werden. Antragsfrist ist der 13.Mai 2016. Weitere Infos finden Sie hier.