Veranstaltungen

Time is up! Brücken für Europa!

Europaweite Demonstration zum Ende des 'Relocation-Program'

Am 30. September findet um 17 Uhr eine europaweite Demonstration zum Ende des Relocation-Program in Solidarität mit den in Griechenland wartenden Menschen statt.

Der Aufruf:

Tausende Menschen hängen seit über einem Jahr in Griechenland und Italien fest, ohne die Möglichkeit, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Seit April existiert die europaweite, soziale Bewegung #SickOfWaiting. Wir fordern einen solidarischen und würdevollen Umgang mit Menschen auf der Flucht. Es ist nicht hinzunehmen, dass die Europäischen Regierungen sich diesbezüglich aus der Verantwortung stehlen. Das sogenannte Relocation-Program, das 2015 ins Leben gerufen wurde, sollte bis zum 26. September 2017 knapp 100.000 Menschen auf der Flucht aus Griechenland und Italien auf eine "faire" Art und Weise in andere Mitgliedsstaaten in der EU umverteilen. Die Deadline kommt näher und die Quoten sind nicht einmal ansatzweise erfüllt. Hier eine exemplarische, graphische Darstellung der Tagesschau auf Facebook, die gestern Nacht veröffentlicht wurde.

Die europäischen Regierungen versagen - die Zivilbevölkerung versagt nicht. Am 30. September werden wir uns in ganz Europa zu einem gemeinsamen Weckruf erheben. Von Athen aus werden wir eine kunstvolle, europaweite Performance koordinieren: Keine Gruppe ist zu klein oder zu unbedeutend um Teil dieses Plans zu werden!

Konkrete Pläne gibt es bereits für die Hauptdemonstration in Athen, Madrid, Amsterdam und Lyon. Falls ihr euch an dem Tag in der Nähe einer dieser Orte befindet, könnt ihr euch (allein oder mit weiteren Mitstreiter*innen) dem dortigen Protest und der Performance anschließen. Falls nicht, ist dies eine Einladung, euren eigenen Plan zu schmieden. Ganz egal, wie viele Menschen sich wo zusammentun – an diesem Tag verbindet uns folgender Vorschlag:

"Time is up! Let's build bridges!" oder "Time is up! Lasst uns Brücken bauen!"

Nutzt diesen Slogan und das angefügte Logo des Weckers um zu zeigen, dass ihr Teil des gemeinsamen, europaweiten Protests seid!

Geht um 17 Uhr deutscher Zeit auf die Straßen, um Europa aufzuwecken: Macht Lärm (mit euren Weckern, Trommeln oder Geschirr), erhebt eure Stimme und macht klar, dass ihr des Wartens überdrüssig seid!

Nutzt eine Brücke in eurer Stadt als Ort eures Protests um Europa zu zeigen, dass Verbindungen wichtiger sind als Zäune!

In Athen werden wir öffentlich eine Skulptur in Form einer halben Brücke errichten. Baut eine Skulptur der anderen Hälfte in einer Stadt eurer Wahl, als symbolische Verbindung Europas. Material, Form, Größe und Design liegen ganz bei euch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

In Athen werden viele Menschen, die selbst geflohen sind, in die Umsetzung und die Performance involviert sein. Alle Menschen, egal aus welchen Winkeln der Welt, mit eigener Fluchterfahrung oder in Solidarität, sind in der Bewegung willkommen! Was auch immer Ihr umsetzen möchtet – teilt es uns mit, damit es Teil des Plans wird und euer Beispiel andere inspiriert und ermutigt, sich ebenfalls zu beteiligen. Je mehr Bilder und Statements sich an diesem Tag auch über die sozialen Netzwerke ausbreiten, desto größer das öffentliche Bewusstsein und der Druck auf die Politik. Meldet euch bei uns um das Potential eurer Ideen zu koordinieren!

Lasst nicht zu, dass die Deadline ungesehen und ohne Konsequenzen verstreicht. Lasst uns am 30. September das Europa sein, in dem wir leben wollen!

Zurück