Flüchtlingsarbeit BW - landesweit

LEA Ellwangen bleibt bestehen

Land, Kreis und Stadt unterzeichnen Vereinbarung über Weiterbetrieb

Das Land Baden-Württemberg, die Stadt Ellwangen und der Ostalbkreis haben einen Vertrag zum Weiterbetrieb der Landeserstaufnahmeeinrichtung in Ellwangen unterschrieben. Damit wird das Engagement der Stadt fortgesetzt und der gemeinsamen Verantwortung von Land und Kommunen Rechnung getragen. Die Vereinbarung sieht ein Weiterbetrieb zunächst bis zum 31.12.2022 vor. Eine Nutzung, die über diesen Zeitpunkt hinausgeht, kommt in Betracht, wenn sich Stadt, Landkreis und das Land hierauf einvernehmlich einigen. Im Regelbetrieb ist eine Unterbringung von bis zu 700 Personen vorgesehen. 

Blackbox Abschiebehaft

Arbeitsgruppe kritisiert mangelnde Kontrolle und zahlreiche Missstände in Pforzheimer Haftanstalt

Die Arbeitsgruppe Abschiebehaft Pforzheim ist besorgt über die Situation in Baden-Württembergs Abschiebehafteinrichtung. Bei einem Pressegespräch am Mittwoch informierte die Gruppe aus haupt- und ehrenamtlich Tätigen über ihre Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen in Abschiebehaft, und beklagten dabei gravierende Mängel.

Weiterlesen …

Was passiert bei den "Delegationsbesuchen"?

Erfahrungsberichte zu Gambia-Anhörungen gesucht

Seit mindestens zwei Jahren werden (mutmaßlich) aus Gambia stammende Personen regelmäßig zu Anhörungen bei einer gambischen Delegation in Karlsruhe geladen. Der Flüchtlingsrat bittet um Zusendung von Erfahrungsberichten von diesen Anhörungen.

Weiterlesen …

Arrival Aid - eine Zeitung für Geflüchtete - mit neuer Ausgabe

Frische Themen geht die aktuelle Ausgabe der Arrival Aid an! Warum soll man sich impfen lassen? Wer ist der beste Freund der Deutschen? Wie lernt man am besten Deutsch? Und wer oder was ist Friday for Future? Ein Artikel über Arbeiten für die Gemeinschaft, Tipps und Termine aus der Region sowie eine Kinderseite runden die Frühlingsausgabe ab. Interesse? Mehr hier!

Förderprogramme der Initiative Allianz für Beteiligung e.V.

Die Initiative Allianz für Beteiligung hat derzeit zwei Förderprogramme ausgeschrieben, die in den Themenbereich der Integration fallen. Die Programme "Nachbarschaftsgespräche. Zusammenleben- aber wie?" und "Gut Beraten!" unterstützen gesellschaftliches Engagement auf verschiedene Weise.

Weiterlesen …

Stellenausschreibungen des Vereins für internationale Jugendarbeit e.V. in Stuttgart

Der Verein für internationale Jugendarbeit e.V. (vij) sucht in Stuttgart zum 1. Juni 2019 eine Beraterin mit Fremdsprachenkenntnis (am liebsten muttersprachlich Spanisch, gerne auch andere Sprachen, z.B. Rumänisch) für die Beratung von Migrantinnen für das Fraueninformationszentrum und außerdem eine Elternzeitvertretung für die Stelle der Bereichsleitung im Bereich Jugend (Mosaik).
Die Stellenausschreibungen finden Sie hier:

Vom Umgang mit dem „Gehen-Müssen“

Film-Veranstaltungsrundreise im Februar - "Möglichst freiwillig"

Das Antirassistische Netzwerk Baden-Württemberg, der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und zahlreiche lokale Partnerorganisationen zeigen im Februar an mehreren verschiedenen Orten den Dokumentationsfilm „Möglichst freiwillig“. Der Film zeigt die Geschichte von Zijush, einem 13-jährigen Rom aus Mazedonien, der mit seiner Familie aus Deutschland ausreisen musste, nachdem ihr Asylantrag abgelehnt wurde. Als sich herausstellt, dass Zijush in Mazedonien nicht zur Schule gehen kann, mischt sich seine ehemalige Schulklasse aus Bremerhaven ein. Sie holen ihn per Smartphone ins Klassenzimmer zurück. 

Weiterlesen …

Mittelstandspreis zu sozialer Verantwortung von Unternehmen zu gewinnen

Zum 13. Mal schreiben das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau sowie Diakonie und Caritas in Baden-Württemberg den LEA-Mittelstandspreis für soziale Verantwortung aus. LEA steht für Leistung, Engagement und Anerkennung. Gewürdigt wird das freiwillige gesellschaftliche Engagement kleiner und mittlerer Unternehmen, die die Gesellschaft stärken, indem sie vorbildhaft soziale Probleme lösen. Beispiele könnten sein die Unterstützung von Flüchtlingen bei der Integration in den Arbeitsmarkt oder die Förderung von Umweltprojekten, die auf Nachhaltigkeit angelegt sind. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. März 2019. Die LEA-Trophäe wird am 3. Juli 2019 im Neuen Schloss in Stuttgart verliehen.

Refugio sucht ehrenamtliche Begleiter*innen von Flüchtlingen

Refugio Stuttgart e.V. ist ein psychosoziales Zentrum für traumatisierte Flüchtlinge in der Region Stuttgart mit einer Außenstelle in Tübingen und Sprechstunden in Nürtingen und Heilbronn. Für die Begleitung seiner Klient*innen werden ehrenamtliche Begleiter*innen gesucht. Sie werden in Schulungen im Februar auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Anmeldungen bis zum 08.02.19 unter r.zehender@refugio-stuttgart.de.
  • weitere Informationen hier

Flüchtlingsrat gegen neuen Standort für Ankunftszentrum

Interview mit Ulrike Duchrow in der Rhein-Neckar-Zeitung

Das Land Baden-Württemberg beabsichtigt, das Ankunftszentrum vom jetzigen Standort im Patrick-Henry-Village auf das Gelände "Wolfsgärten" westlich von Heidelberg zu verlegen - einem kleinen Areal zwischen einer Bahnlinie und zwei Autobahnen. Warum der Flüchtlingsrat diesen Standort ungeeignet findet, erklärt Sprecher*innenratsmitglied Ulrike Duchrow aus Heidelberg im Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung.