Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Bundesweite Aktionstage "Welcome2stay" vom 18. bis zum 23. März 2017

"Das europäische System der Abschottung wird noch brutaler, Deutschland geht mit immer mehr Abschiebungen voran - lasst uns gemeinsam laut werden! Beteiligt Euch an den bundesweiten Aktionstagen vom 18. bis zum 23. März 2017 für Bleiberecht und gleiche soziale Rechte für alle. Zeigt Eure solidarischen Netzwerke, Eure Kämpfe und Eure Visionen von einer Gesellschaft in der Migration keine Bedrohung ist." So ruft das Bündnis Welcome2stay zu den dezentralen Aktionstagen im März auf. Welcome2Stay ist ein Netzwerk aus verschiedenen Gruppen und Organisationen des Antirassismus, der migrantischen Selbstorganisation und der Willkommensinitiativen.

Tagung des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg

Bürgerzentrum West, Bebelstraße 22, 70193 Stuttgart

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Fachtag: Gemeinsam im Wert-All - Gesellschaft in Vielfalt weiterentwickeln

Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

In einer immer komplexer werdenden Gesellschaft stellt sich mit großer Dringlichkeit die Frage nach Integration und Zusammenleben. Gerade die große Zahl der ankommenden Flüchtlinge und Vertriebenen fordert Zivilgesellschaft und politisch Verantwortliche heraus, Stellung zu beziehen und eine sich verändernde Gesellschaft aktiv mit zu gestalten. Eine Dialogveranstaltung, die zur Reflexion und Selbstvergewisserung über eigene Haltungen und Werte anregt, gemeinsame Perspektiven entwickelt und konkrete Empfehlungen formuliert. Die Veranstaltung wird ausgerichtet von dem Landesfamilienrat, dem Landesjugendring, dem Landesfrauenrat und dem Landesseniorenrat Baden-Württemberg.

Geflüchtete im ländlichen Raum – von der Willkommenskultur zur Integration

08./09.02.2017, Ländliche Heimvolkshochschule Hohebuch, Hohebuch 16, 74638 Waldenburg

Die vom Landfrauenverband Baden-Württemberg und der Agrosozialen Gesellschaft ausgerichtete Veranstaltung widmet sich speziell der Aufnahme und Integration von Geflüchteten im ländlichen Raum. Anhand von Best-Practice-Beispielen sollen Anregungen gegeben und ein Erfahrungsaustausch ermöglicht werden, wie Menschen aus für uns fremden Kulturkreisen in unserer Mitte freundlich aufgenommen werden können. Zu den ReferentInnen zählt u.a. die 1. Vorsitzende des Flüchtlingsrats, Angelika von Loeper.

Begleitung von Flüchtlingen beim Zugang zu Ausbildung und Arbeitsmarkt

Fach-Fortbildung als ehrenamtliche Ausbildungs- und Jobpatinnen und -paten in Stuttgart

Die Fortbildung baut auf dem Wissen und den Praxiserfahrungen der Netzwerkträger auf. Sie bietet freiwillig Engagierten den notwendigen Überblick über die rechtlichen Grundlagen und die praktischen Handlungsmöglichkeiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in der Folgezeit selbständig und im Rahmen des Netzwerks Flüchtlinge im arbeitsmarktlichen Integrationsprozess begleiten und unterstützen. Sie treffen sich regelmäßig mit den Anleiterinnen und Anleitern der Netzwerkträger zum Erfahrungsaustausch und zur Fallbesprechung.

Antira-Aktionskonferenz in Karlsruhe

Landesweites Treffen am 28. Januar

Das Antira-Netzwerk Baden-Württemberg veranstaltet am 28. Januar von 10 bis 18 Uhr im Anne-Frank-Haus in Karlsruhe eine landesweite Aktionskonferenz. In verschiedenen themenbezogenen Workshops werden aktuelle flüchtlingspolitische Themen diskutiert und Ideen für Aktionen und Kampagnen gesammelt. Die Konferenz schließt an die landesweite Demonstration im Oktober in Heidelberg an. Nähere Informationen zu den Themen und Referent*innen auf dem Flyer und auf der Website des Antira-Netzwerkes.

 

Begleitung von Flüchtlingen beim Zugang zu Ausbildung und Arbeitsmarkt

Fach-Fortbildungen als ehrenamtliche Ausbildungs- und Jobpatinnen und -paten in Pforzheim

Die Fortbildung baut auf dem Wissen und den Praxiserfahrungen der Netzwerkträger auf. Sie bietet freiwillig Engagierten den notwendigen Überblick über die rechtlichen Grundlagen und die praktischen Handlungsmöglichkeiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in der Folgezeit selbständig und im Rahmen des Netzwerks Flüchtlinge im arbeitsmarktlichen Integrationsprozess begleiten und unterstützen. Sie treffen sich regelmäßig mit den Anleiterinnen und Anleitern der Netzwerkträger zum Erfahrungsaustausch und zur Fallbesprechung.

 

Flucht, Ankommen und Arbeitsmarktintegration - Chancen und Hürden für Geflüchtete

Tagesseminare ab Januar 2017

kein Tag vergeht, an dem wir nicht mit der Situation geflüchteter Menschen konfrontiert sind. Sei es in den Medien, auf der Straße, am Arbeitsplatz. Warum machen sich Menschen auf die Flucht? Wie sieht es in ihren Heimatländern aus? Was erwartet sie in Deutschland? Welche Chance gibt es auf Integration, besonders in den Arbeitsmarkt?

 ver.di Baden-Württemberg bietet allen interessierten Beschäftigten die Möglichkeit zur politischen Weiterbildung mit unseren inhaltsgleichen Tagesseminaren.

Weiterlesen …

Gambia-Fachtag: Quo vadis? - Conference: Gambia - What next?

Samstag/Saturday, 21. Januar 2017, 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr, Gewerkschaftshaus, Willi-Bleicher-Straße 20, 70174 Stuttgart

Der Gambia-Fachtag ist vollständig ausgebucht. Wir bitten Sie von weiteren Anmeldungen abzusehen.

Herzlichen Dank!
The Gambia-Conference fully booked.

Weiterlesen …

Konflikte in der ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleitung

Tagung der Evangelischen Akademie Bad Boll, 20. - 21. Januar 2017

Viele Ehrenamtliche engagieren sich in der Flüchtlingsbegleitung. Sie bieten Unterstützung und Hilfe an, Begleitung zu Behörden, Sprachkurse und gute menschliche Kontakte im Stadtteil oder Verein. Doch offenkundig sind auch die Konfliktfelder: die Situation in den Flüchtlingsunterkünften, die neu verschärften rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen, die Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen sowie der Umgang mit Ängsten von Anwohnern und aggressiver Ablehnung der geflüchteten Menschen. Auch der Kontakt zu den Geflüchteten ist nicht immer spannungsfrei. Diese Tagung soll helfen, Konflikte zu erkennen und Lösungsstrategien zu erarbeiten.

Veranstaltung der Evangelischen Akademie Bad Boll in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg und dem Flüchtlingsrat BW.