Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen

Unser aktuelles Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Projektwebsite 'Aktiv für Flüchtlinge'.

Sie planen oder wünschen sich eine eigene Informationsveranstaltung vor Ort? Auf der PRojektwebsite finden Sie unser Programm mit Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themenbereichen der Flüchtlingsarbeit. Wir bieten Ihnen gerne Unterstützung bei der inhaltlichen Planung einer Veranstaltung in Ihrer Region. Außerdem sind auf der Projektwebsite umfangreiche Dokumente und Ratgeber für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen zusammengestellt.

Fachtagung "Erscheinungsformen des Antiziganismus"

13. und 14. November 2017, Bad Urach, Haus auf der Alb - Anmeldeschluss 24. Juli 2017

Veranstaltet wird die Fachtagung vom Verband Deutscher Sinti & Roma, Demokratie Stärken und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Die Fachtagung geht der Frage nach, wo und in welcher Form Stigmatisierung und Diskriminierung von Sinti und Roma auch heute noch vertreten sind und beschäftigt sich auch mit den historischen Entwicklungslinien. Außerdem werden in verschiedenen Arbeitsgruppen aktuelle Fragestellungen vertiefend diskutiert.
Die Anmeldung ist bis zum 24. Juli 2017 unter www.gedenkstaetten-bw.de/ft_antiziganismus.html möglich.
Weitere Infos sowie das Programm finden Sie außerdem im Flyer der Veranstaltung.

Unabhängiges Austauschtreffen Flüchtlingsarbeit Nordwürttemberg

Samstag, 7. Oktober, 10 – 17 Uhr, VHS Schwäbisch-Hall, Salinenstraße 6, 74523 Schwäbisch Hall

Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und der Freundeskreis Asyl Schwäbisch-Hall laden zu einem unabhängigen Austauschtreffen für Engagierte in Nordwürttemberg ein. Ziel ist es, den überregionalen Austausch zu fördern, Erfolgsmodelle zu teilen und gemeinsam an asylpolitischen Themen zu arbeiten. Bei Interesse freuen wir uns über eine unverbindliche Anmeldung an skiba@fluechtlingsrat-bw.de, gerne mit Verweis auf Themen, die Sie besonders umtreiben. Weitere Informationen finden Sie im Einladungsschreiben.

Begleitung von Flüchtlingen beim Zugang zu Ausbildung und Arbeit

Fach-Fortbildung als ehrenamtliche Ausbildungs- und Jobpatinnen und -paten in Stuttgart

Die Fortbildung baut auf dem Wissen und den Praxiserfahrungen der Netzwerkträger auf. Sie bietet freiwillig Engagierten den notwendigen Überblick über die rechtlichen Grundlagen und die praktischen Handlungsmöglichkeiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in der Folgezeit selbständig und im Rahmen des Netzwerks Flüchtlinge im arbeitsmarktlichen Integrationsprozess begleiten und unterstützen. Sie treffen sich regelmäßig mit den Anleiterinnen und Anleitern der Netzwerkträger zum Erfahrungsaustausch und zur Fallbesprechung.

Europäisches Grenzregime als Gefahr für den Flüchtlingsschutz - Möglichkeiten einer menschlichen Asylpolitik in Europa

15. bis 17. September 2017, Evangelische Akademie Bad-Boll, Akademieweg 11 D-73087 Bad Boll

In ihrer Migrationspolitik setzt die EU derzeit alles daran, Fluchtrouten zu unterbrechen, damit die Menschen gar nicht erst nach Europa kommen können. Das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei machte hier einen Anfang. Seitdem wird nun mit weiteren Regierungen, bei denen die Menschenrechte keine Priorität besitzen, über Abkommen verhandelt, um die Flüchtlinge schon weitab von Europa in Migrationszentren zu sammeln oder sie dorthin zurück zu bringen. Wie ist mit dieser Migrationspolitik der EU noch ein Flüchtlingsschutz möglich und was können zivilgesellschaftliche Akteure dazu beitragen?

Verdi-Schulung "Integration von Geflüchteten"

Sonntag, 30.07.17 bis Freitag 04.08.17, im ver.di-Bildungszentrum Mosbach, Am Wasserturm 1-3, 74821 Mosbach

Das ver.di-Bildungszentrum Mosbach bietet vom 30.07.2017 bis zum 04.08.2017 das Seminar "Integration von Geflüchteten" an, welches umfassend über dieses Thema informiert. Schwerpunkte sind das Ausländer- und Asylrecht, Arbeitsmarktzugang, Traumatisierung und interkulturelle Kompetenz. Das Seminar richtet sich an Ehrenamtliche, die in der Flüchtlingsarbeit aktiv sind.

Einladung zur Veranstaltung "Isn't it Love?"

Dienstag, 25.07.2017, 19 bis 21 Uhr, TGBW, Reinsburgerstraße 82, 70178 Stuttgart

Am 25.07.2017 findet ein Impulsvortrag der Künstlerin und Aktivistin Ceren Saner unter dem Titel „Isn‘t it Love?“ statt. Themenfokus ist die aktuelle Situation der LSBTTIQ in der Türkei. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Infotag "Geflüchtete verstehen"

Am Samstag, 22. Juli, von 9 bis 17 Uhr in der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd

Der Arbeitskreis Asyl Schwäbisch Gmünd, die Evangelische und Katholische Hochschulgemeinde, das Deutsche Rote Kreuz Schwäbisch Gmünd und die Diakonie Ostalbkreis veranstalten einen Infotag zum Thema "Geflüchtete verstehen", mit Vorträgen und Workshops zu verschiedenen Themen sowie einer abschließenden Podiumsdiskussion.

Menschliche Flüchtlingspolitik?!

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl im Ökumenischen Gemeindezentrum Böblingen

Am Freitag 21. Juli organisiert der "Freundeskreis Flüchtlinge Böblingen" eine Podiumsdiskussion zur "menschlichen Flüchtlingspolitik?!". Auf dem Podium sitzen die BundestagskandidatInnen Jasmina Hostert, Marc Biadacz, Tobias Bacherleund Dr. Florian Toncar, sowie Julian Staiger vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und Walter Wejwar vom Freundeskreis Flüchtlingshilfe Böblingen (FFH).

Filmvorführungen "Deportation Class" mit anschließender Diskussion

Mittwoch, 19. Juli 2017, 20 Uhr, Delphikino Stuttgart und Donnerstag, 20. Juli 2017, 19:30 Uhr, CinemaXX Freiburg

Der 85-minütige, preisgekrönte Dokumentarfilm DEPORTATION CLASS zeichnet ein umfassendes Bild von Abschiebungen: Von der Planung einer Sammelabschiebung über den nächtlichen Großeinsatz in den Unterkünften der Asylbewerber bis zu ihrer Ankunft im Heimatland und der Frage, was die Menschen dort erwartet.
Am 19. Juli läuft "Deportation Class" im Delphi Kino Stuttgart. Im Anschluss steht Seán McGinley (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg) für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Details finden Sie auf der Homepage von Die Antifter.
Am 20. Juli läuft "Deportation Class" im CinemaXX in Freiburg. Julian Staiger (Flüchtlingsrat Baden-Württemberg) nimmt im Anschluss an einer Podiumsdiskussion teil. Details zur Podiumsdiskussion finden Sie auf der Homepage von Aktionbleiberecht. Nach Ende der Podiumsdiskussion organisiert das Bündnis Reload Tag X einen "Lichterlauf gegen Abschiebung".

Afghanistan - ein sicheres Land?

VHS Freiburg im Schwarzen Kloster, Theatersaal

Aktion Bleiberecht organisiert im Rahmen der Ausstellung "Asyl ist Menschenrecht", den Vortrag "Afghanistan - ein sicheres Land?" mit Maximilian Pichl in der VHS Freiburg. Maximilian Pichl ist Afghanistanexperte und wird über die Sicherheitslage in Afghanistan und die spezifische Situation von Geflüchteten aufklären. Nähere Informationen finden Sie hier.